Stadler liefert 44 Triebzüge für Tochter der Deutschen Bahn


News Redaktion
Wirtschaft / 26.11.21 08:19

Der Ostschweizer Zugbauer Stadler Rail hat einen Grossauftrag für 44 Triebzüge des Typs Flirt Akku von der Deutschen Bahn an Land gezogen. Die Züge sollen bei der Tochter DB Regio ab Ende 2025 sukzessive den Betrieb aufnehmen.

Der Zug des Typs
Der Zug des Typs "Flirt Akku" soll ab Ende 2025 die aktuell eingesetzten Dieselzüge auf verschiedenen Strecken in Deutschland ersetzen. (Bild: Stadler) (FOTO: Stadler Rail)

Bei dem Modell handelt es sich um batterie-elektrische Triebzüge, welche einen CO2-neutralen Nahverkehr ermöglichen sollen. Bis Ende 2026 werden sie die aktuell eingesetzten Dieselfahrzeuge auf verschiedenen Strecken in Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg ablösen, wie es in einer Mitteilung von Stadler vom Freitag hiess. Zum Auftragsvolumen machte das Unternehmen keine Angaben.

Die Züge werden auf Strecken eingesetzt, die nur teilweise elektrifiziert sind. Auf elektrifizierten Strecken fahren sie als klassische Elektrotriebwagen und laden gleichzeitig die Batterien auf. Diese nutzen sie dann auf nicht-elektrifizierten Abschnitten als Antrieb. Die Reichweite mit Akku-Antrieb liege bei 80 Kilometern, der längste nicht-elektrifizierte Streckenabschnitt im Einsatzgebiet sei knapp 50 Kilometer lang.

Laut Mitteilung ist es der zweite Zuschlag für Batterie-Züge von Stadler in Deutschland. Bereits 2019 erhielt das Unternehmen einen Auftrag für 55 Flirt-Akku-Züge in Schleswig-Holstein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyz verlängert Covid-19-Massnahmen an den Schulen
Regional

Schwyz verlängert Covid-19-Massnahmen an den Schulen

Die Pandemiesituation sei zu unberechenbar, um Massnahmen bereits aufheben zu können: Das Schwyzer Bildungsdepartement hat darum beschlossen, die Frist der geltenden Schutzkonzepte bis Ende Februar zu verlängern.

Bencic:
Sport

Bencic: "Es ist positiver gelaufen als erwartet"

Belinda Bencic machte sich nach der Zweitrunden-Niederlage am Australian Open gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova keine grossen Vorwürfe.

Jobangebot für Merkel: Guterres will Ex-Kanzlerin für UN einspannen
International

Jobangebot für Merkel: Guterres will Ex-Kanzlerin für UN einspannen

Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein Jobangebot aus New York: UN-Chef António Guterres möchte die 67-Jährige für eine Beraterrolle bei den Vereinten Nationen gewinnen. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus UN-Kreisen erfuhr, bot Guterres Merkel den Vorsitz in einem hochrangig besetzten Beratungsgremium zu globalen öffentlichen Gütern an, die potenziell über Ländergrenzen hinweg der gesamten Weltbevölkerung dienen sollen. Beispiele für globale öffentliche Güter sind etwa die Ozonschicht, aber je nach Definition auch international geltende Regelwerke wie jene zur Flugsicherheit und zum weltweiten Handel.

Gericht in Kiew ordnet Meldeauflagen für Poroschenko an
International

Gericht in Kiew ordnet Meldeauflagen für Poroschenko an

In einem Strafverfahren wegen Hochverrats droht dem ukrainischen Ex-Präsidenten Petro Poroschenko vorerst keine Festnahme. Ein Gericht in der Hauptstadt Kiew entschied am Mittwoch, dass der 56-Jährige unter Meldeauflagen in Freiheit bleiben darf.