Stadt Luzern ermöglicht legales Sprayen auf zwei Wänden


Roman Spirig
Regional / 29.03.21 16:26

Auf zwei Wänden einer Tunneleinfahrt in der Sentimatt in Luzern darf ab April legal gesprayt werden. Die Stadt hat dieses Kunstprojekt mit Personen aus der Sprayerszene umgesetzt.

Stadt Luzern ermöglicht legales Sprayen auf zwei Wänden (Foto: KEYSTONE /  / )
Stadt Luzern ermöglicht legales Sprayen auf zwei Wänden

Damit erhielten an der Spraykunst interessierte Personen auch in Luzern eine Plattform für legales Sprayen, teilte die Stadt am Montag mit. Ermöglicht habe dieses Projekt das Bundesamt für Strassen (Astra) als Eigentümerin der Wände.

Bislang war die Autobahnunterführung am Senitweg ein beliebter Ort für illegales Sprayen. Die Umgestaltung dieser Unterführung waren für die Stadt sowie Personen aus der Sprayerszene Anlass, über eine legale Sprayerwand nachzudenken. Vorbilder waren die legalen Spraywände entlang des Freigleis im Bereich Kriens-Mattenhof sowie jene im Industriegebiet in Emmenbrücke.

Das Projekt hat zum Ziel, legales Sprayen zu ermöglichen und damit illegales Sprayen zu verhindern sowie den öffentlichen Raum mit Kreativität und Farbe aufzuwerten. Auch sollen Kinder und Jugendliche vor Ort Workshops besuchen können.

Legal gesprayt werden darf somit künftig einerseits entlang der Einfahrt Sonnenbergtunnel, zwischen der SBB Unterführung auf der Seite Dammstrasse bis zum Bereich mit den Metalleinfassungen. Andererseits entlang der Sentimattstrasse Richtung Reuss. Insgesamt steht zwei Wände mit einer Länge von total etwa 150 Metern zur Verfügung. Sie sind zwei bis drei Meter hoch.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien lanciert die EM mit einem 3:0 gegen die Türkei
Sport

Italien lanciert die EM mit einem 3:0 gegen die Türkei

Italien lanciert die 16. Fussball-Europameisterschaft mit einem überzeugenden 3:0 in Rom gegen die Türkei. Knapp 16'000 Zuschauer sorgen für eine erfrischende Atmosphäre.

Hradecky:
Sport

Hradecky: "Wir sind keine Scheiss-Mannschaft"

Finnland bekommt es am Samstag bei seiner EM-Premiere mit Dänemark zu tun. Der Debütant gilt als sympathischer Aussenseiter, sportlich wird ihm nicht viel zugetraut.

Rettungsaktion für Regenwald: Ghanaer pflanzen 5 Millionen Bäume
International

Rettungsaktion für Regenwald: Ghanaer pflanzen 5 Millionen Bäume

Hunderttausende Menschen haben am Freitag im westafrikanischen Ghana bei einer landesweiten Aufforstungsaktion mindestens fünf Millionen Bäume gepflanzt.

Keine Schweizer Sonderbewachung für Gareth Bale
Sport

Keine Schweizer Sonderbewachung für Gareth Bale

Am Samstag geht es los: Captain Xhaka zeigt vor dem EM-Start gegen Wales "grossen Respekt", sieht aber "keine Gefahren". Trainer Petkovic verzichtet auf eine Sonderbewachung von Gareth Bale.