Stadt Luzern führt nach Inseli-Abstimmung Testplanung durch


Roman Spirig
Regional / 28.06.19 12:40

Der Luzerner Stadtrat will wissen, wie sich das Gebiet am linken Seeufer in den nächsten 15 Jahren entwickeln könnte. Er hat deswegen eine Testplanung ausgeschrieben. Anlass dazu ist die vom Volk 2017 beschlossene Vergrösserung des Inseli-Parks.

Stadt Luzern führt nach Inseli-Abstimmung Testplanung durch
Stadt Luzern führt nach Inseli-Abstimmung Testplanung durch

Am 24. September 2017 hiessen die Stimmberechtigten der Stadt die von den Juso eingereichte Initiative "Lebendiges Inseli statt Blechlawine" gut. Die Stadt muss deswegen den Carparkplatz beim Inseli aufheben und die Parkanlage erweitern.

Die Neugestaltung des Inseli erfordere eine gesamtheitliche Betrachtung des linken Seeufers, teilte die Stadt am Freitag mit. Um die Entwicklungsspielräume auszuloten, führe sie in einem ersten Schritt eine Testplanung durch. Diese sei der erste Schritt zu einem Entwicklungskonzept. Für die Testplanung sucht die Stadt drei interdisziplinäre Teams.

Im Vordergrund stehen gemäss der Mitteilung der öffentliche Raum entlang des Sees und die Anbindung des Tribschenquartiers an das Ufergebiet. In die Planung miteinbezogen werden sollen die betroffenen Quartiervereine und Unternehmen. Auch Kinder und Jugendliche sollen Wünsche und Anregungen einbringen können.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Aufsicht nickt Notfallpläne von Credit Suisse und UBS ab
Wirtschaft

Schweizer Aufsicht nickt Notfallpläne von Credit Suisse und UBS ab

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) hat die Stabilisierungs- und Abwicklungspläne der systemrelevanten Banken in der Schweiz überprüft. Dabei gelangt sie zu einem gespaltenen Urteil.

Deutsche Richter kippen Verbot der geschäftsmässigen Sterbehilfe
International

Deutsche Richter kippen Verbot der geschäftsmässigen Sterbehilfe

Das 2015 in Deutschland eingeführte Verbot der geschäftsmässigen Sterbehilfe verstösst gegen die Verfassung. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden.

Maria Scharapowa tritt zurück
Sport

Maria Scharapowa tritt zurück

Maria Scharapowa verkündet gegenüber den Modemagazinen "Vogue" und "Vanity Fair" das Ende ihrer schillernden Karriere.

Coronavirus schickt Börsen auf Talfahrt
Wirtschaft

Coronavirus schickt Börsen auf Talfahrt

Das Coronavirus hat mit etwas Verzögerung verstärkt auf die Finanzmärkte durchgeschlagen. Die bisher an der Börse gezeigte Sorglosigkeit ist verflogen, so dass die Kurse an den Aktienmärkten weltweit ins Rutschen geraten sind.