Stadt Luzern halbiert auch im 2021 die Gebühren für Taxiplätze


Roman Spirig
Regional / 22.04.21 16:07

Weil die Taxibranche noch immer arg unter der Coronapandemie leidet, halbiert der Luzerner Stadtrat auch für das laufende Jahr die Gebühren für die Nutzung der öffentlichen Taxiplätze auf städtischem Boden. Die Taxichauffeure rechnen für das laufende Jahr erneut mit Umsatzeinbussen von mindestens 50 Prozent.

Stadt Luzern halbiert auch im 2021 die Gebühren für Taxiplätze (Foto: KEYSTONE / DPA-Zentralbild / STEFAN SAUER)
Stadt Luzern halbiert auch im 2021 die Gebühren für Taxiplätze (Foto: KEYSTONE / DPA-Zentralbild / STEFAN SAUER)

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Stadtrat ihnen die Jahresgebühr um die Hälfte erlassen. Grundsätzlich belaufen sich diese Gebühren auf 2000 Franken pro Jahr für jene, die auch die Taxistandplätze beim Bahnhof benutzen wollen. Die anderen zahlen 1000 Franken pro Jahr.

Insgesamt profitieren von dieser Reduktion neun Firmen, die über 39 Bewilligungen zur Nutzung öffentlicher Taxistandplätze auf Stadtluzerner Boden verfügen und 41 Privatpersonen mit jeweils einer Bewilligung, wie die Stadt Luzern am Donnerstag mitteilte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bericht über mögliche Verlegung des Finals
Sport

Bericht über mögliche Verlegung des Finals

Kurz vor den K.o.-Spielen im Londoner Wembley-Stadion erhöht die UEFA den Druck auf die englischen Behörden, Corona-Ausnahmeregelungen zu beschliessen.

Gegen Boots-Unfälle: Neue Sperrzone vor dem Höngger Wehr
Schweiz

Gegen Boots-Unfälle: Neue Sperrzone vor dem Höngger Wehr

Das Gummiböötlen auf der Limmat vor dem Höngger Wehr soll nicht mehr in brenzligen Situationen enden: Die Stadtpolizei hat eine neue Sperrzone definiert, in der Boote nichts zu suchen haben. Sie ist mit gelben Bojen markiert.

US-Kongress macht Weg frei für Feiertag zum Ende der Sklaverei
International

US-Kongress macht Weg frei für Feiertag zum Ende der Sklaverei

In den USA soll der Gedenktag "Juneteenth", der das Ende der Sklaverei markiert, bundesweiter Feiertag werden.

Trainings-Bestzeit für Verstappen in Le Castellet
Sport

Trainings-Bestzeit für Verstappen in Le Castellet

WM-Leader Max Verstappen fährt am ersten Trainingstag zum GP von Frankreich die Bestzeit. Der Niederländer verweist die Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas und Lewis Hamilton auf die weiteren Plätze.