Stadt Luzern in Schweizer "Smart City"-Verband aufgenommen


Roman Spirig
Regional / 15.05.19 12:35

Die Stadt Luzern plant ihre digitale Entwicklung und will sich in diesem Zusammenhang regional sowie national besser vernetzen. Aus diesem Grund ist sie dem Verband "Smart City Hub Switzerland" beigetreten.

Stadt Luzern in Schweizer Smart City-Verband aufgenommen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Stadt Luzern in Schweizer Smart City-Verband aufgenommen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Vorstand des Verbandes habe dem Gesuch des Stadtrates zugestimmt, teilte die Stadt Luzern am Mittwoch mit. Aktuell sind die Städte St. Gallen, Zürich, Zug, Basel, Winterthur, Wil, Aarau, Lenzburg sowie die Gemeinde Ittigen und die bundesnahen Unternehmen SBB, Post und Swisscom im Verband vertreten.

Dieser sieht sich als Plattform zur Bearbeitung von gemeinsam interessierenden Themen und Projekten, die in Arbeitsgruppen vertieft von den Mitgliedern eigenständig finanziert werden. Dabei geht es laut der Mitteilung etwa um Datenmanagement, Dienstleistungen, Mobilität oder Parking.

Diese Themenfelder seien auch für Luzern von Interesse. So lägen in der Stadt Luzern beispielsweise bereits erste Erkenntnisse im Bereich digitaler Bezahlmöglichkeiten bei der Autoparkierung vor.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SCRJ-EVZ! Neuauflage des Finals in Rapperswil-Jona - Zug wieder kein Heimspiel
Sport

SCRJ-EVZ! Neuauflage des Finals in Rapperswil-Jona - Zug wieder kein Heimspiel

Im Schweizer Cup kommt es in den Viertelfinals zu einer Neuauflage des Finals der letzten Saison. Die Rapperswil-Jona Lakers empfangen Titelverteidiger Zug zur Revanche. Ajoie als einziger verbliebener Klub aus der Swiss League trifft zuhause auf die ZSC Lions.

Grüne könnten noch besser abschneiden als erwartet
Schweiz

Grüne könnten noch besser abschneiden als erwartet

Die SVP verliert, die grünen Kräfte legen zu: Diese Prognose scheint sich bei den Nationalratswahlen zu bestätigen, und zwar deutlicher als erwartet. In einigen Kantonen zeichnen sich Überraschungen ab.

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt
Regional

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt

In Zug hat am Sonntag nur ein Kandidat die Wahl in den Ständerat geschafft: Der Bisherige Peter Hegglin von der CVP. Die anderen sechs Bewerber scheiterten am absoluten Mehr. Somit kommt es am 17. November zu einem zweiten Wahlgang.

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz
Regional

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz

Im Kanton Obwalden hat die SVP den einzigen Nationalratssitz ergattert. Parteipräsidentin Monika Rüegger schaffte die Wahl knapp vor CVP-Mitglied Peter Krummenacher, der von einem überparteilichen Komitee nominiert worden war.