Stadt Luzern sagt Schneesportlager wegen Pandemie erneut ab


News Redaktion
Regional / 14.01.22 09:57

Zum zweiten Mal in Folge sagt die Stadt Luzern die Schneesportlager während der Fasnachtsferien ab. Sie erachtet das gesundheitliche Risiko für Teilnehmende und Lagerleitung wegen des Coronavirus als zu hoch.

Luzerner Kinder und Jugendliche müssen sich in diesem Jahr selber ums Skifahren kümmern, Stadt und Kanton haben die Schneesportlager abgesagt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/JUERG MUELLER)
Luzerner Kinder und Jugendliche müssen sich in diesem Jahr selber ums Skifahren kümmern, Stadt und Kanton haben die Schneesportlager abgesagt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/JUERG MUELLER)

Trotz strenger Präventionsmassnahmen, die mit Blick auf die aktuelle pandemische Situation nötig wären, könnte man bei den Lageraktivitäten kaum für einen ausreichenden Schutz sorgen, begründete die Stadt am Freitag die Absage. Eine unbelastete Lagerzeit sei damit nicht möglich.

Man bedauere, nach der Absage im Vorjahr auch heuer keine Schneesportlager durchführen zu können. Mit der frühzeitigen Ankündigung wolle die Stadt Eltern und Lagerorganisation Planungssicherheit geben.

Die städtischen Schneesportlager waren auf der Melchsee-Frutt, in Saas-Grund und Champéry geplant. Anmelden konnten sich Schülerinnen und Schüler ab der 3. bis zur 10. Klasse. Auch der Kanton Luzern hatte sein geplantes Schneesportlager in Saas-Balen/Saas-Grund abgesagt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAV leitet Strafuntersuchungen gegen BLS und Bus Ostschweiz ein
Schweiz

BAV leitet Strafuntersuchungen gegen BLS und Bus Ostschweiz ein

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat gegen die beiden Transportunternehmen BLS und Bus Ostschweiz eine Strafuntersuchung wegen mutmasslichen Subventionsbetrugs eingeleitet. Denn nun stehe fest, dass das BAV die Strafverfahren selber führen müsse.

35-jähriger Autofahrer fährt in Herblingen über Treppe
Schweiz

35-jähriger Autofahrer fährt in Herblingen über Treppe

Ein 35-jähriger Autofahrer hat am Freitagnachmittag in Herblingen vor einem Fussgängerstreifen aus medizinischen Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er geriet rechtsseitig über ein Trottoir und kam schliesslich auf der Treppe des Herblinger Marktes zum Stillstand.

Verkaufsverbot für E-Zigarettenfirma Juul in den USA
Wirtschaft

Verkaufsverbot für E-Zigarettenfirma Juul in den USA

Die kriselnde E-Zigarettenfirma Juul darf ihre Produkte auf dem US-Heimatmarkt nicht mehr anbieten. Die Gesundheitsbehörde FDA erliess am Donnerstag ein Verkaufsverbot.

International

"Ausgestopfte Juden?" - Ausstellung im Jüdischen Museum Hohenems

"Ausgestopfte Juden?" Unter diesem provokanten Titel zeigt das Jüdische Museum Hohenems in Vorarlberg eine neue Ausstellung. Die Schau vom 26. Juni bis zum 19. März 2023 handelt von der Geschichte und Gegenwart jüdischer Museen sowie ihrer Rolle in der Zukunft.