Stadt Luzern schliesst Subventionsvereinbarung mit Neubad ab


Roman Spirig
Regional / 06.11.18 12:22

Die Stadt Luzern erneuert ihre Subventionsverträge mit Kultur- und Sportorganisationen. Neu erhält auch das Neubad einen solchen Vertrag. Dies, weil die ursprünglich bis Mitte 2017 beschränkte Zwischennutzung noch mindestens bis 2023 dauern dürfte.

Stadt Luzern schliesst Subventionsvereinbarung mit Neubad ab  (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Stadt Luzern schliesst Subventionsvereinbarung mit Neubad ab (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Stadtrat hat am Dienstag dem Grossen Stadtrat die Vereinbarungen vorgelegt. Die meisten gelten bis 2022. Er bekräftige damit den Wunsch, mit den unterstützten Institutionen weiterhin ein partnerschaftliches Verhältnis zu führen, schreibt der Stadtrat.

Die Mehrheit der Subventionsverträge kann die Stadtregierung in eigener Kompetenz abschliessen. Es handelt sich dabei um den Gletschergarten, die Kunsthalle, das Blue Balls Festival, das World Band Festival, das Lucerne Blues Festival, das Meeting Spitzen Leichtathletik Luzern, die Ruder-Regatta, den Swiss City Marathon und den Stadtlauf.

In der Kompetenz des Grossen Stadtrates sind die Verträge mit dem Comic-Festival Fumetto und dem Kleintheater. Der Vertrag mit dem Südpol soll später ausgehandelt werden, dies weil sich das Kulturhaus zur Zeit neu ausrichtet.

Die Verträge basierten inhaltlich auf den bisherigen Vereinbarungen, teilte der Stadtrat mit. Für einige Vertragspartner seien Beitragserhöhungen vorgesehen.

Neu ist der Vertrag mit dem Verein Netzwerk Neubad. Dieser führt seit 2013 im Sinne einer Zwischennutzung das ehemalige Hallenbad. Damals war man davon ausgegangen, dass das Areal ab 2018 neu überbaut wird. Später wurde die Laufzeit des Gebrauchsleihvertrag bis Ende 2019 verlängert. Um das Angebot für die nächsten fünf Jahre abzusichern, werde nun ein vertraglich vereinbarter Beitrag von 150'000 Franken jährlich ausgerichtet, schreibt der Stadtrat.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Tote und 229 Verletzte bei Spritpreis-Demos in Frankreich
International

Eine Tote und 229 Verletzte bei Spritpreis-Demos in Frankreich

Bei Protesten und Strassenblockaden wegen hoher Spritpreise ist in Frankreich eine Frau ums Leben gekommen. Mindestens 229 wurden verletzt, sieben von ihnen schwer, wie das französische Innenministerium am Samstagabend mitteilte.

Heute: Belgien gegen die Schweiz in Luzern - Superstar Luka wird fehlen
Sport

Heute: Belgien gegen die Schweiz in Luzern - Superstar Luka wird fehlen

Tabellenführer Belgien muss heute Sonntag zum Abschluss der Gruppenphase der Nations League in Luzern gegen die Schweiz auf Romelu Lukaku verzichten. Der Stürmer von Manchester United muss wegen einer Oberschenkelverletzung passen.

Wendy Holdener verpasst Podest um sechs Hundertstel
Regional

Wendy Holdener verpasst Podest um sechs Hundertstel

Wendy Holdener verpasst in Levi in Finnland im ersten Weltcup-Slalom des Winters als Fünfte das Podest um sechs Hundertstel. Mikaela Shiffrin unterstreicht mit ihrem Sieg ihre Sonderklasse.

Roger Federer im Halbfinal gescheitert
Sport

Roger Federer im Halbfinal gescheitert

Roger Federer (ATP 3) ist im Halbfinal der ATP Finals in London gescheitert. Der 37-jährige Baselbieter unterlag dem Deutschen Alexander Zverev (ATP 5) 5:7, 6:7 (5:7).