Stadt Luzern schliesst Subventionsvereinbarung mit Neubad ab


Roman Spirig
Regional / 06.11.18 12:22

Die Stadt Luzern erneuert ihre Subventionsverträge mit Kultur- und Sportorganisationen. Neu erhält auch das Neubad einen solchen Vertrag. Dies, weil die ursprünglich bis Mitte 2017 beschränkte Zwischennutzung noch mindestens bis 2023 dauern dürfte.

Stadt Luzern schliesst Subventionsvereinbarung mit Neubad ab  (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Stadt Luzern schliesst Subventionsvereinbarung mit Neubad ab (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Stadtrat hat am Dienstag dem Grossen Stadtrat die Vereinbarungen vorgelegt. Die meisten gelten bis 2022. Er bekräftige damit den Wunsch, mit den unterstützten Institutionen weiterhin ein partnerschaftliches Verhältnis zu führen, schreibt der Stadtrat.

Die Mehrheit der Subventionsverträge kann die Stadtregierung in eigener Kompetenz abschliessen. Es handelt sich dabei um den Gletschergarten, die Kunsthalle, das Blue Balls Festival, das World Band Festival, das Lucerne Blues Festival, das Meeting Spitzen Leichtathletik Luzern, die Ruder-Regatta, den Swiss City Marathon und den Stadtlauf.

In der Kompetenz des Grossen Stadtrates sind die Verträge mit dem Comic-Festival Fumetto und dem Kleintheater. Der Vertrag mit dem Südpol soll später ausgehandelt werden, dies weil sich das Kulturhaus zur Zeit neu ausrichtet.

Die Verträge basierten inhaltlich auf den bisherigen Vereinbarungen, teilte der Stadtrat mit. Für einige Vertragspartner seien Beitragserhöhungen vorgesehen.

Neu ist der Vertrag mit dem Verein Netzwerk Neubad. Dieser führt seit 2013 im Sinne einer Zwischennutzung das ehemalige Hallenbad. Damals war man davon ausgegangen, dass das Areal ab 2018 neu überbaut wird. Später wurde die Laufzeit des Gebrauchsleihvertrag bis Ende 2019 verlängert. Um das Angebot für die nächsten fünf Jahre abzusichern, werde nun ein vertraglich vereinbarter Beitrag von 150'000 Franken jährlich ausgerichtet, schreibt der Stadtrat.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz neu mit Quintett in der Champions Hockey League
Sport

Schweiz neu mit Quintett in der Champions Hockey League

Das Schweizer Kontingent in der Champions Hockey League wird auf die kommende Saison hin um ein Team auf fünf Mannschaften aufgestockt. In der aktuellen Spielzeit überstand zwar kein Schweizer Team die Achtelfinals, doch in der Endabrechnung holten die vier Schweizer Vertreter Zug, ZSC Lions, SC Bern und Lugano im Durchschnitt immerhin 1,88 Punkte pro Partie.

Töfffahrer verletzt nach Crash mit Auto in Oberkirch
Regional

Töfffahrer verletzt nach Crash mit Auto in Oberkirch

Bei einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Auto am Donnerstagmorgen in Oberkirch ist der Töfffahrer verletzt worden. Die Ambulanz brachte ihn ins Spital.

Anzeige und Strafklage nach Spesenaffäre an der Uni St. Gallen
Schweiz

Anzeige und Strafklage nach Spesenaffäre an der Uni St. Gallen

Der Universitätsrat hat auf die Spesenaffäre sowie auf die Kritik an der Nebenbeschäftigung des Rektors reagiert: Es gibt eine Strafanzeige und eine Klage. Die Universität St. Gallen kündigt einen Ausbau des Rektorats und mehr Transparenz bei den Nebenjobs an.

Migros-Gruppe im vergangenen Jahr weiter gewachsen
Wirtschaft

Migros-Gruppe im vergangenen Jahr weiter gewachsen

Die Migros hat im vergangenen Jahr weiter zugelegt. Der Umsatz stieg um 1,3 Prozent auf 28,4 Milliarden Franken. Das ist ein neuer Rekord.