Stadt Luzern will zusätzliche digitale Plakatsäulen schaffen


News Redaktion
Regional / 13.02.23 11:00

In Luzern soll die Zahl digitaler Plakatsäulen von heute sieben auf 15 erhöht werden. Zudem soll die Zahl der Plakatstellen um zehn auf rund 550 reduziert werden. Dies sieht die Stadt in der Ausschreibung der Plakatstellen für die Jahre 2024 bis 2032 vor, wie sie am Montag mitteilte.

Am Schwanenplatz gibt es bereits eine digitale Stele, die Werbung sowie Informationen der Stadt publiziert. (FOTO: Stadt Luzern)
Am Schwanenplatz gibt es bereits eine digitale Stele, die Werbung sowie Informationen der Stadt publiziert. (FOTO: Stadt Luzern)

In Luzern werden die Plakatflächen auf öffentlichem Grund und auf städtischen Grundstücken von der Firma Clear Channel Schweiz AG bewirtschaftet. Am 30. Juni 2024 laufen die Verträge aus, weshalb eine Ausschreibung nötig wird.

2016 gingen in Luzern die ersten digitalen Plakatsäulen in Betrieb. Mit ihnen wird nicht nur geworben, sondern die Stadt publiziert auf diesen auch öffentliche Informationen. Mit diesen Stelen habe ein Mehrwert geschaffen werden können, teilte die Stadt mit. In den nächsten Jahren würden deswegen acht weitere digitale Plakatsäulen geschaffen.

Die Stadt ist sich aber auch bewusst, dass die bewegte Werbung der digitalen Plakate auch Hektik erzeugen kann. In den neuen Verträgen gebe es deswegen strenge Vorgaben, hiess es in der Mitteilung.

Weil der Stromverbrauch der digitalen Werbeflächen höher ist als die der analogen, baute die Stadt zur Kompensation rund 60 Plakatstellen ab. Rund zehn weitere sollen ab 2024 entfernt werden. Damit könne im öffentlichen Raum auch Platz geschaffen und die Verkehrssicherheit erhöht werden, teilte die Stadt mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Papst Franziskus im Krankenhaus - Sprecher: Geplante Kontrollen
International

Papst Franziskus im Krankenhaus - Sprecher: Geplante Kontrollen

Papst Franziskus ist in ein Krankenhaus gebracht worden. Das Oberhaupt der katholischen Kirche befinde sich seit Mittwochnachmittag in der Gemelli-Klinik in Rom "für einige geplante Untersuchungen", teilte Matteo Bruni, der Sprecher des Heiligen Stuhls, mit.

USA stoppen das Teilen von Atomwaffen-Daten mit Russland
International

USA stoppen das Teilen von Atomwaffen-Daten mit Russland

Die USA teilen mit Russland keine ausführlichen Daten zu ihrem Atomwaffenarsenal mehr, nachdem Kremlchef Wladimir Putin den letzten grossen Abrüstungsvertrag zwischen den beiden Grossmächten ausser Kraft gesetzt hat. Der halbjährliche Austausch von Informationen etwa zur Zahl von Sprengköpfen und Bombern auf bestimmten Stützpunkten ist eine Massnahme des Abkommens "New Start". Da Moskau nicht an dem Informationsaustausch teilnehme, hätten die USA ihn auch eingestellt, sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrates, John Kirby, am Dienstag. Man werde das Teilen der Daten erst wieder aufnehmen, wenn auch Russland dazu bereit sei, machte er deutlich.

Selenskyj fordert Mitgefühl für Frontkämpfer - Die Nacht im Überblick
International

Selenskyj fordert Mitgefühl für Frontkämpfer - Die Nacht im Überblick

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat seine Mitbürger zu mehr Unterstützung der Soldaten ihres Landes im Krieg gegen den russischen Aggressor aufgerufen.

Merkel erhält höchstmöglichen deutschen Verdienstorden
International

Merkel erhält höchstmöglichen deutschen Verdienstorden

Die ehemalige deutsche Kanzlerin Angela Merkel soll mit der höchstmöglichen Auszeichnung Deutschlands geehrt werden.