Stadt New York lässt in Corona-Krise 300 Gefangene frei


News Redaktion
International / 24.03.20 23:02

In der Corona-Krise lässt die Stadt New York etwa 300 Gefangene frei. Dabei handle es sich um Insassen, die für kleinere und nicht-gewalttätige Vergehen einsitzen und deren Haftstrafe in weniger als einem Jahr ablaufen würde.

In New York werden wegen des Coronavirus 300 Gefängnisinsassen freigelassen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Rich Pedroncelli)
In New York werden wegen des Coronavirus 300 Gefängnisinsassen freigelassen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Rich Pedroncelli)

Dies sei eine Massnahme, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus auch in den Gefängnissen zu hemmen, sagte Bürgermeister Bill de Blasio am Dienstag. De Blasio zufolge hat die US-Ostküstenmetropole mit nun etwa 15000 Infizierten ein Drittel aller Corona-Fälle in den USA.

New York ist mit Abstand am schwersten von der Krise betroffen. Mehr als 100 Menschen sind dort bereits gestorben. Alle nicht-überlebenswichtigen Unternehmen dürfen ihre Mitarbeiter nur noch von zu Hause aus arbeiten lassen - und die Bewohner des Bundesstaates sollen soweit wie möglich zu Hause bleiben. Restaurants, Bars, Schulen, Museen und Broadwayshows sind geschlossen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erinnerungen in der Sportpause: Andy Hug besiegt Curtis Schuster nach Punkten
Sport

Erinnerungen in der Sportpause: Andy Hug besiegt Curtis Schuster nach Punkten

Vor exakt 22 Jahren besiegte Andy Hug den Amerikaner Curtis Schuster in einem über fünf Runden angesetzten Kampf nach Punkten.

Zweiter Tag in Folge mit jeweils fast 2000 Corona-Toten in den USA
International

Zweiter Tag in Folge mit jeweils fast 2000 Corona-Toten in den USA

In den USA sind den zweiten Tag in Folge fast 2000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Insgesamt belief sich die Zahl der Toten in dem Land auf 14'817.

Sanders steigt aus US-Präsidentschaftsrennen
International

Sanders steigt aus US-Präsidentschaftsrennen

Der linke Senator Bernie Sanders steigt aus dem Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten aus. Das gab sein Wahlkampfteam am Mittwoch bekannt. Sanders macht damit den Weg frei für eine Kandidatur von Ex-US-Vizepräsident Joe Biden.

Patientenströme optimieren: Luks eröffnet Triage-Container
Regional

Patientenströme optimieren: Luks eröffnet Triage-Container

Das Luzerner Kantonsspital (Luks) hat heute Montag neben dem Hauptgebäude einen Container für Covid-19-Notfallpatienten errichtet. Damit werden Abläufe vereinfacht und das Ansteckungsrisiko verringert.