Stadt Wil budgetiert für 2022 ein Minus


News Redaktion
Schweiz / 21.10.21 16:07

Der Stadtrat von Wil SG hat ein Budget mit Ausgaben von 172 Millionen Franken und einem Aufwandüberschuss von 8,5 Millionen Franken vorgelegt. Der Steuerfuss bleibt vorerst unverändert. Dies könnte sich 2023 ändern.

In der Stadt Wil SG könnten ab 2023 die Steuern erhöht werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/LINDA HERZOG)
In der Stadt Wil SG könnten ab 2023 die Steuern erhöht werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/LINDA HERZOG)

Der Stadtrat rechnet im Vergleich zum Vorjahresbudget mit leicht höheren Steuereinnahmen. Die Hochrechnungen liessen darauf schliessen, dass die staatlichen Corona-Hilfsprogramme die Schwächung der Konjunktur abgefedert hätten, heisst es in der Mitteilung vom Donnerstag.

Der Gesamtaufwand erhöhe sich im Vergleich zum Voranschlag 2020 um 4,6 Millionen Franken. Die zusätzlichen Ausgaben könnten kaum beeinflusst werden. Sie seien mehrheitlich auf Lastenverschiebungen von Seiten des Kantons und auf Kantonsratsbeschlüsse zurückzuführen, heisst es in der Mitteilung.

Beispiele dafür sind höhere Schulgelder für Sonderschulen, die vollständige Übernahme von Krankenkassen-Verlustscheinen durch die Gemeinden und weiter ansteigende Pflegefinanzierungskosten.

Im Finanzplan werde mit Defiziten und einer ansteigenden Verschuldung gerechnet. Deshalb soll der Steuerfuss ab 2023 auf 123 Prozent erhöht werden. Dieser Schritt sei angesichts der anstehenden Investitionen und der Defizite in der Erfolgsrechnung moderat und notwendig, teilte der Stadtrat mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Giswil stimmt Erweiterung des Oberstufenschulhauses zu
Regional

Giswil stimmt Erweiterung des Oberstufenschulhauses zu

In Giswil kann das Oberstufenschulhaus aus dem Jahre 1968 erweitert werden. Die Gemeindeversammlung hat am Mittwochabend dafür einen Kredit über 3,6 Millionen Franken genehmigt.

Neue SBB-Strategie: Robustheit und Finanzen im Zentrum
Schweiz

Neue SBB-Strategie: Robustheit und Finanzen im Zentrum

Die SBB haben eine neue Strategie bis 2030 verfasst. In einer ersten Etappe bis 2025 stehen für sie die Robustheit des Bahnsystems und die finanzielle Stabilität im Zentrum, wie das Unternehmen am Donnerstag vor den Medien in Bern bekannt gab.

BAG meldet 8042 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 8042 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 8042 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 27 neue Todesfälle und 88 Spitaleinweisungen.

Neben Zertifikatspflicht gilt auch Maskentragpflicht im Bundeshaus
Schweiz

Neben Zertifikatspflicht gilt auch Maskentragpflicht im Bundeshaus

Schärfere Corona-Regeln im Bundeshaus: Die Teilnehmenden und Besuchenden der am kommenden Montag beginnenden Wintersession der eidgenössischen Räte müssen eine Maske tragen. Daneben gilt eine Covid-Zertifikatspflicht.