Stadt Winterthur verkauft Ferienheim in Davos an Immobilienfirma


News Redaktion
Schweiz / 22.07.21 10:16

Das Ferienheim "Ob dem See" in Davos Wolfgang wechselt den Besitzer. Der Käufer will es laut eigenen Angaben weiterhin als Ferienheim betreiben.

Das Ferienheim
Das Ferienheim "Ob dem See" in Davos Wolfgang wechselt den Besitzer. Es soll weiterhin als Ferienkolonie betrieben werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ARNO BALZARINI)

Das Ferienheim werde an die Ferienkolonie Sonnenschein AG mit Sitz in Freienbach SZ verkauft, teilte die Stadt Winterthur am Donnerstag mit. Die Firma wolle die Liegenschaft weiterhin als Ferienkolonie betreiben. Hinter dem Unternehmen steht der Inhaber eines Zürcher Immobilienunternehmens.

Der Kaufpreis für das Ferienheim und die angrenzende Spielwiese beläuft sich auf 3,7 Millionen Franken. Zusammen umfassen die beiden Grundstücke mehr als 4000 Quadratmeter und haben zumindest teilweise Sicht auf den Davosersee.

Eigentlich war geplant, dass die Stadt das Ferienheim zuerst dem Ferienkolonieverein Oberwinterthur abkauft und später zusammen mit der angrenzenden Spielwiese weiterverkauft. Die Spielwiese gehörte bereits der Stadt.

Durch die rasche Einigung mit dem neuen Eigentümer entfällt dieser Zwischenschritt nun. Vom Erlös aus dem Verkauf des Ferienheims erhält die Stadt vom Verein Ferienkolonie Oberwinterthur zudem eine zweckgebundene Zuwendung in der Höhe von rund einer Million Franken. Diese fliesst in den neu gegründeten Kinder- und Jugend-Fonds der Stadt.

Der Verein und die Stadt begründeten die Verkaufsabsicht mit dem Umstand, dass das Ferienheim nur noch selten von Kindern und Jugendlichen aus Oberwinterthur genutzt werde. Zudem plante der Verein die Einstellung des Betriebs per Ende Juli, weil das Heimleiterpaar dann pensioniert wird.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland startet Einreise-Testpflicht
International

Deutschland startet Einreise-Testpflicht

Seit Mitternacht gilt bei der Einreise nach Deutschland eine Testpflicht. Damit soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zum Ende der Sommerferien verhindert werden.

Mobile Equipen impften im Kanton Thurgau rund 10'800 Personen
Schweiz

Mobile Equipen impften im Kanton Thurgau rund 10'800 Personen

Mobile Impfteams haben in den vergangenen sieben Monaten im Kanton Thurgau rund 10'800 Personen gegen das Coronavirus geimpft. Die vorläufig letzte Impfung erfolgte in einem Gefängnis.

Duterte nimmt Kündigung eines Verteidigungspaktes mit den USA zurück
International

Duterte nimmt Kündigung eines Verteidigungspaktes mit den USA zurück

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat die Kündigung eines wichtigen Verteidigungspaktes mit den USA zurückgezogen. Das bestätigte Verteidigungsminister Delfin Lorenzana am Freitag auf einer Pressekonferenz. Einen Tag zuvor hatte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin Manila als letzte Etappe seiner Drei-Länder-Reise durch Südostasien besucht und mit Duterte über eine Stärkung der Allianz gesprochen.

Israels Präsident Izchak Herzog erhält dritte Corona-Impfung
International

Israels Präsident Izchak Herzog erhält dritte Corona-Impfung

Nach der Entscheidung Israels, älteren Menschen eine dritte Corona-Impfung zu geben, hat Präsident Izchak Herzog (60) am Freitag als erster seine Auffrischungsimpfung erhalten.