Stadt Zürich lanciert neue Mobilitäts-App


News Redaktion
Schweiz / 11.08.20 14:51

Die neue Navigations- und Mobilitäts-App "ZüriMobil" der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) zeigt städtische Transportangebote auf einen Blick. Neben Haltestellen und Linienführung des öffentlichen Verkehrs sind auch Carsharing-, Bikesharing- sowie E-Scooter-Standorte ersichtlich.

Die neue Mobilitäts-App soll die verschiedenen Transportmöglichkeiten der Stadt Zürich zusammenführen. (FOTO: PD)
Die neue Mobilitäts-App soll die verschiedenen Transportmöglichkeiten der Stadt Zürich zusammenführen. (FOTO: PD)

Künftig soll die App auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge anzeigen, wie die VBZ am Dienstag mitteilten. Wann das der Fall sein soll, sei noch unklar, heisst es auf Nachfrage von Keystone-SDA.

Man hoffe, im nächsten Frühling ein Update veröffentlichen zu können. Die VBZ möchten dann auch ein Taxiunternehmen mit an Bord haben. Generell sollen alle Mobilitätsdienstleister der Urbanregion Zürich Zugang zu der App erhalten, schreiben die Verkehrsbetriebe.

Sie entwickeln die Anwendung gemeinsam mit der städtischen Dienstabteilung Verkehr, dem Tiefbauamt und dem IT-Dienstleister HaCon, der zum Siemens-Konzern gehört.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

 Idriz Voca verlässt FC Luzern und geht in die türkische Süper Lig
Sport

Idriz Voca verlässt FC Luzern und geht in die türkische Süper Lig

Idriz Voca verlässt den FC Luzern und schliesst sich dem türkischen Süper Lig Klub Ankaragücü an. Der 23-jährige Stansstader weilt bereits in der Türkei und wird dem Klub aus der türkischen Metropole per sofort zur Verfügung stehen.

Ungewöhnlicher Rückzug im Vatikan: Kardinal Becciu tritt ab
International

Ungewöhnlicher Rückzug im Vatikan: Kardinal Becciu tritt ab

Kardinal Angelo Becciu ist von seinem Amt als Präfekt der vatikanischen Kongregation für Heilig- und Seligsprechungen zurückgetreten.

Freispruch für Klimaaktivisten in der Waadt aufgehoben
Schweiz

Freispruch für Klimaaktivisten in der Waadt aufgehoben

Das Waadtländer Kantonsgericht hat am Donnerstag den Freispruch für zwölf Klimaaktivisten aufgehoben. In zweiter Instanz wurden sie zu bedingten Geldstrafen und Bussen verurteilt, weil sie in einer Filiale der Credit Suisse Tennis gespielt hatten.

75-jähriger Velofahrer nach Unfall gestorben
Schweiz

75-jähriger Velofahrer nach Unfall gestorben

Der 75-jährige Velofahrer, der am vergangenen Samstag beim Schwanenkreisel in Wil verunfallte, ist im Spital gestorben. Er erlag seinen schweren Verletzungen, wie die St. Galler Kantonspolizei am Freitag mitteilte.