Stadt Zürich soll 2,5 Millionen für Special Olympics ausgeben


News Redaktion
Schweiz / 29.06.22 13:51

Die Special Olympics World Winter Games für Menschen mit einer geistigen Behinderung finden im Jahr 2029 in der Schweiz statt. Die Eröffnungsfeier und ein Teil des Rahmenprogramms sind in Zürich geplant.

In Zürich soll 2029 unter anderem die Eröffnungsfeier für die Special Olympics stattfinden. Im Bild die Eröffnung der Special Olympics in Orlando (USA) vom Juni diesen Jahres. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Stephen M. Dowell)
In Zürich soll 2029 unter anderem die Eröffnungsfeier für die Special Olympics stattfinden. Im Bild die Eröffnung der Special Olympics in Orlando (USA) vom Juni diesen Jahres. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Stephen M. Dowell)

Dafür will der Stadtrat 2,5 Millionen Franken ausgeben, wie er am Mittwoch mitteilte. Er beantragt dem Gemeinderat, diesen Betrag zu bewilligen. Mit den 2,5 Millionen Franken sollen die Eröffnungsfeier im Letzigrund, verschiedene Empfänge im Kongresshaus sowie ein Teil des nicht-sportlichen Programms finanziert werden. Der sportliche Teil findet vollständig im Kanton Graubünden statt.

Das Geld aus Zürich fliesst aber nur, wenn sich Bund und Kanton ebenfalls beteiligen. Der Beitrag aus dem Kanton Graubünden sowie der Stadt Chur und der Gemeinden Obervaz-Vaz und Arosa ist hingegen bereits beschlossen.

Die Special Olympics World Games finden alle zwei Jahre abwechselnd im Sommer und im Winter statt und sind die weltweit grösste Sportveranstaltung für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Erwartet werden 2500 Athletinnen und Athleten sowie 650 Betreuungspersonen aus über 100 Nationen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Junger US-Alpinist stürzt beim Abstieg vom Dom VS in die Tiefe
Schweiz

Junger US-Alpinist stürzt beim Abstieg vom Dom VS in die Tiefe

Ein 22-jähriger Bergsteiger aus den USA ist am Samstag am Dom im Oberwallis um Leben gekommen. Der Alpinist hatte beim Abstieg aus noch nicht geklärten Gründen den Halt verloren und war etwa 20 bis 30 Meter über felsiges Gelände auf den Festigletscher gestürzt.

Personelle Verstärkung für Regionalgerichte Albula und Maloja
Schweiz

Personelle Verstärkung für Regionalgerichte Albula und Maloja

Die beiden Regionalgerichte Albula und Maloja werden wegen Arbeitsüberlastung personell verstärkt. Sie erhalten je eine zusätzliche Richterstelle, um die vielen pendenten Fälle zu erledigen. Die Stellen sind auf zwei Jahre befristet.

Die Olma Messen wollen zu einer Aktiengesellschaft werden
Schweiz

Die Olma Messen wollen zu einer Aktiengesellschaft werden

Am Mittwoch hat die Leitung der Olma Messen bekannt gegeben, wie sie die finanziellen Probleme wegen der Covid-19-Pandemie angehen will: Geplant ist die Umwandlung der Genossenschaft in eine Aktiengesellschaft. Stadt und Kanton sollen auf die Rückzahlung von Darlehen verzichten.

Betrüger ergaunern mit erfundenem Antarktisstaat rund 400 000 Euro
International

Betrüger ergaunern mit erfundenem Antarktisstaat rund 400 000 Euro

Kriminelle in Italien haben Hunderte mit der Gründung eines fiktiven Staats und damit vermeintlich verbundenen Vorteilen um insgesamt Hunderttausende Euro betrogen. Die ergaunerte Summe beläuft sich den Ermittlern zufolge auf ungefähr 400 000 Euro, die über ein Konto in Malta gewaschen worden seien.