Stadt Zug will Kulturpolitik neu ausrichten


Roman Spirig
Regional / 06.11.20 15:47

Die Stadt Zug will von der Bevölkerung wissen, welches Kulturangebot sie wünscht. Sie hat zur Neuausrichtung ihrer Kulturpolitik ein Mitwirkungsverfahren gestartet.

Stadt Zug will Kulturpolitik neu ausrichten (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Stadt Zug will Kulturpolitik neu ausrichten (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Die aktuelle Zuger Kulturstrategie stammt aus dem Jahre 2009. In einer Mitteilung vom Freitag bezeichnete die Stadt die lokale Kultur als hochstehend und facettenreich. Die Kulturszene sei lebendig und engagiert, das Publikum offen und interessiert.

Trotz dieser positiven Bilanz will die Stadt ihre Kulturstrategie erneuern. Als Herausforderungen für die Kulturpolitik nennt sie Diversifizierung, Digitalisierung, Globalisierung und Umweltbewegungen. Es gelte, Schritte zur Stärkung der Zuger Kulturlandschaft anzugehen.

Um die Kulturpolitik der Zukunft zu finden, nimmt die Stadt zuerst der Bevölkerung den Puls. Die Zugerinnen und Zuger könnten bis am 15. November online ihre Sichtweisen, Einschätzungen oder Ideen zum Kulturangebot einbringen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Experte Fauci erfreut über Rückkehr zu Fakten nach Ära Trump
International

Corona-Experte Fauci erfreut über Rückkehr zu Fakten nach Ära Trump

Der renommierte US-Immunologe Anthony Fauci ist erleichtert, dass er nach dem Abgang von Präsident Donald Trump im Weissen Haus wieder die Fakten für sich sprechen lassen darf.

Ruhani: Irans US-Politik folgt dem Prinzip der Gegenseitigkeit
International

Ruhani: Irans US-Politik folgt dem Prinzip der Gegenseitigkeit

Vor dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Joe Biden hat die iranische Führung sich grundsätzlich bereiterklärt, die Differenzen mit den USA auszuräumen.

Nun muss der Kantonsrat über den ZHAW-Campus T entscheiden
Schweiz

Nun muss der Kantonsrat über den ZHAW-Campus T entscheiden

Der ZHAW-Campus T in Winterthur ist einen Schritt weiter: Um das Projekt weiter planen zu können, beantragt der Regierungsrat dem Kantonsrat rund 24 Millionen Franken. Wie so oft dürfte das Grossprojekt am Schluss teurer werden als ursprünglich geplant.

Alle Urner Strassen sind nach Schneefällen wieder befahrbar
Regional

Alle Urner Strassen sind nach Schneefällen wieder befahrbar

Nach den Sperrungen wegen Lawinen von vergangener Woche sind im Kanton Uri wieder sämtliche Strassen befahrbar. Am Dienstag wurde die Sustenstrasse zwischen Meien und Färnigen wieder freigegeben, allerdings nur für Fahrzeuge mit Winterausrüstung.