Stadtzürcher können im Juni in einem Tram abstimmen


Roman Spirig
Regional / 14.04.21 14:46

Auch das Abstimmungswochenende vom 13. Juni wird in der Stadt Zürich unter Pandemie-Bedingungen stattfinden: Den Stimmberechtigten stehen auf dem gesamten Stadtgebiet lediglich zwei Urnenstandorte für die persönliche Stimmabgabe zur Verfügung - einer befindet sich neu in einem Tram.

Stadtzürcher können im Juni in einem Tram abstimmen (Foto: KEYSTONE / STEFFEN SCHMIDT)
Stadtzürcher können im Juni in einem Tram abstimmen (Foto: KEYSTONE / STEFFEN SCHMIDT)

Das Tramdepot Oerlikon wird umfassend saniert und kann deshalb nicht mehr als Stimmlokal genutzt werden, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Als Ersatzstandort wird in unmittelbarer Nähe - auf der Tramschlaufe vor dem Hallenstadion - ein Tram abgestellt.

Dieses wird am Samstag von 7 bis 17 Uhr sowie am Abstimmungssonntag von 7 bis 12 Uhr geöffnet sein. Die Urnen der verschiedenen Wahlkreise werden im ganzen Fahrzeug verteilt, sodass die Stimmberechtigten verschiedene, voneinander getrennte Ein- und Ausgänge benützen können, schreibt der Stadtrat.

Angesichts der anhaltenden Pandemie appelliert der Stadtrat aber erneut an die Stimmberechtigten, dass sie sich brieflich am Urnengang beteiligen sollen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vorsicht vor blinden Passagieren beim Wassersport
Schweiz

Vorsicht vor blinden Passagieren beim Wassersport

In der Schweiz verbreiten sich gebietsfremde Tiere und Pflanzen, die teils zu erheblichen Schäden führen. Mit einer Kampagne will der Kanton Zürich nun verhindern, dass blinde Passagiere beim Wassersport oder beim Fischen von einem Gewässer ins nächste geschleppt werden.

Davos: Armeeangehöriger leicht verletzt nach Frontalkollision
Schweiz

Davos: Armeeangehöriger leicht verletzt nach Frontalkollision

Ein Personenwagen des Schweizer Militärs ist am Dienstag bei Davos auf die Gegenfahrbahn geraten und mit voller Wucht frontal in einen Lastwagen geprallt. Die Insassen der Fahrzeuge hatten Glück, einzig der 21-jährige Lenker des Militärautos wurde leicht verletzt.

Ladenlokal in Siebnen kurz vor Eröffnung ausgebrannt
Regional

Ladenlokal in Siebnen kurz vor Eröffnung ausgebrannt

Kurz vor der geplanten Eröffnung ist in Siebnen SZ am Samstagabend ein Ladenlokal ausgebrannt. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Gebäudes wurden vorsorglich evakuiert. Verletzt wurde niemand, aber es entstand erheblicher Sachschaden.

Nissan fährt höchsten Verlust seit zwölf Jahren ein
Wirtschaft

Nissan fährt höchsten Verlust seit zwölf Jahren ein

Die Pandemie, der Halbleitermangel und eine Restrukturierung haben Nissan tief in die roten Zahlen gedrückt. Der drittgrösste japanische Autobauer erlitt abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 einen operativen Rekordverlust von 150,65 Mrd. Yen (1,24 Mrd. Franken).