Stall in Urnäsch AR bei Vollbrand zerstört


News Redaktion
Schweiz / 02.07.20 11:00

Bei einem Brand ist am Donnerstagmorgen in Urnäsch AR ein Stall zerstört worden. Menschen und Tiere kamen keine zu Schaden.

In Urnäsch AR wurde am Donnerstagmorgen bei einem Vollbrand ein Stall zerstört. Tiere und Menschen waren keine betroffen. (FOTO: Kapo AR)
In Urnäsch AR wurde am Donnerstagmorgen bei einem Vollbrand ein Stall zerstört. Tiere und Menschen waren keine betroffen. (FOTO: Kapo AR)

Kurz nach 5 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung ein, dass in Urnäsch ein Stall brennt. Bei der Ankunft der Einsatzkräfte stand der Stall bereits in Vollbrand und konnte nicht mehr gerettet werden, wie die Ausserrhoder Kantonspolizei schrieb. Tiere befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine im Gebäude. Personen wurde nicht verletzt.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf rund zweihunderttausend Franken. Zur Klärung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden beigezogen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ursenbacher bei WM-Premiere ohne Chance gegen Hawkins
Sport

Ursenbacher bei WM-Premiere ohne Chance gegen Hawkins

Der Schweizer Alexander Ursenbacher scheidet bei seiner Premiere an der Snooker-WM im Crucible Theatre in Sheffield in der 1. Runde aus. Ursenbacher ist der erste deutschsprachige Spieler, der überhaupt das Haupttableau an einer Snooker-WM erreicht hat.

Beflügelte Basler reisen an das Finalturnier der Europa League
Sport

Beflügelte Basler reisen an das Finalturnier der Europa League

Basel löst das Ticket für das Finalturnier der Europa League. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen Eintracht Frankfurt verteidigen die Basler einen 3:0-Vorsprung aus dem Hinspiel souverän und siegen 1:0.

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord
International

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord

Mit seinen Ellenbogen hat ein 51 Jahre alter Deutscher 87 Kokosnüsse zerschlagen und so mit grossem Abstand einen bestehenden Weltrekord gebrochen. "Es war zwar anstrengend. Aber es hat einfach alles gepasst. Geschwindigkeit, Energie, Kraft, meine Haltung. Und dann kam noch das Adrenalin dazu", sagte Rekordjäger Jens Gaude.

Graubünden schafft spezielle Covid-19-Abteilung
Schweiz

Graubünden schafft spezielle Covid-19-Abteilung

Der Kanton Graubünden verstärkt seine personellen Ressourcen zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie. Dem kantonalen Gesundheitsamt wird eine spezielle Abteilung mit Fachleuten angegliedert.