Stau vor Gotthard-Nordportal erreicht eine Länge von 10 Kilometern


News Redaktion
Regional / 18.07.21 11:35

Auch am Sonntag ist vor dem Gotthard-Nordportal viel Geduld gefragt: Am Mittag erreichte der Stau zwischen Erstfeld UR und Göschenen UR eine Länge von 10 Kilometern.

Die Autos stauen sich vor dem Gotthardtunnel. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Die Autos stauen sich vor dem Gotthardtunnel. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Dies bedeutet einen Zeitverlust von bis zu einer Stunde und 40 Minuten, wie der TCS auf Twitter meldete. Die Einfahrt Göschenen ist gesperrt.

Bereits am Samstag war es vor dem Gotthard zu langen Wartezeiten gekommen. Am Samstagnachmittag wuchs die Blechlawine auf der Autobahn in Richtung Süden zwischenzeitlich auf 15 Kilometer an. Die Wartezeit betrug bis zu zweieinhalb Stunden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

GC und Sion als erste Super-League-Klubs ausgeschieden
Sport

GC und Sion als erste Super-League-Klubs ausgeschieden

GC und Sion scheiden in den 1/16-Finals des Cups als erste Klubs aus der Super League aus. Die Zürcher verlieren in Thun 0:1, die Walliser werden auswärts von Stade Lausanne-Ouchy 0:4 deklassiert.

Selbstunfall in Volketswil: 43-jähriger Autofahrer verletzt
Schweiz

Selbstunfall in Volketswil: 43-jähriger Autofahrer verletzt

Ein 43-jähriger Autofahrer hat am späteren Samstagnachmittag in einer Linkskurve in Volketswil die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er fuhr über den Strassenrand hinaus durch ein Gebüsch und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Mann wurde eingeklemmt und mittelschwer verletzt.

Nach Wahlschlappe: Schwere Regierungskrise erschüttert Argentinien
International

Nach Wahlschlappe: Schwere Regierungskrise erschüttert Argentinien

Nach der heftigen Schlappe bei den Vorwahlen wird die argentinische Regierung von einer schweren Krise erschüttert.

Wiederaufbau von Pariser Kathedrale Notre-Dame kann beginnen
International

Wiederaufbau von Pariser Kathedrale Notre-Dame kann beginnen

Der Wiederaufbau der bei einem Brand schwer beschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame kann beginnen. Nach mehr als zweijährigen Sicherungs- und Reinigungsarbeiten hätten die Ausschreibungen begonnen, so dass die Sanierung ab dem Winter anlaufen könne, teilte die öffentliche Wiederaufbaugesellschaft am Samstag in Paris mit. Das Ziel bleibe eine Wiedereröffnung von Notre-Dame 2024. Um den Zeitplan einzuhalten, wurden bereits die 1000 Eichen gefällt, die für die Restaurierung der Turmspitze und des Querschiffs benötigt werden. Ausserdem wurden schon die Fachleute zur Sanierung der ausgebauten grossen Orgel ausgewählt.