Steuerfussabtausch bei Luzerner AFR18 verletzt Gemeindeautonomie


News Redaktion
Regional / 04.06.20 14:42

Die Luzerner Gemeinden können 2020 ihren Steuerfuss selber festsetzen und müssen diesen nicht erhöhen, wie es die Aufgaben- und Finanzreform 18 (AFR18) vorgesehen hatte. Das Bundesgericht hat den Steuerfussabtausch gerügt, die Vorlage als solche aber gestützt.

Der Luzerner Finanzdirektor Reto Wyss kann auf Basis der AFR18 weiterplanen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Der Luzerner Finanzdirektor Reto Wyss kann auf Basis der AFR18 weiterplanen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die 30. Runde läuft für Thun und Basel
Sport

Die 30. Runde läuft für Thun und Basel

Die 30. Runde der Super League verläuft für Thun und Basel erfolgreich. Die Berner Oberländer entfernen sich vom direkten Abstiegsplatz, während in Basel leise Hoffnungen auf den Titel zurückkehrten.

Russischer Gouverneur wegen angeblicher Mordaufträge in Haft
International

Russischer Gouverneur wegen angeblicher Mordaufträge in Haft

Ein Gericht in Moskau hat gegen den russischen Gouverneur Sergej Furgal wegen des Verdachts der Ermordung von Geschäftsleuten Untersuchungshaft angeordnet.

Italien und Schweden besiegt, Uruguay zu stark
Sport

Italien und Schweden besiegt, Uruguay zu stark

Nur Uruguay, der Weltmeister von 1930 und 1950, verhindert den Olympiasieg der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft an den Sommerspielen 1924 in Paris.

Proteste vor Parlament in Belgrad gehen weiter - Lage etwas ruhiger
International

Proteste vor Parlament in Belgrad gehen weiter - Lage etwas ruhiger

Vor dem Parlamentsgebäude in Belgrad haben sich am Samstagabend erneut Demonstranten zu Protesten gegen die Coronavirus-Politik der serbischen Regierung versammelt. Zu der Kundgebung kamen lediglich 500 bis 1000 Menschen.