Stimmung in Japans Industrie wegen Coronavirus tief im Keller


News Redaktion
Wirtschaft / 01.07.20 03:24

In der japanischen Grossindustrie hat sich die Stimmung wegen der globalen Coronavirus-Pandemie noch deutlicher verschlechtert, als erwartet worden war. Dies geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Quartalsumfrage ("Tankan") der Notenbank Japans hervor.

Japans Unternehmen blicken einer düsteren Zukunft entgegen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/EVERETT KENNEDY BROWN)
Japans Unternehmen blicken einer düsteren Zukunft entgegen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/EVERETT KENNEDY BROWN)

Bei der Umfrage unter rund 10000 Unternehmen des Landes sank der darin ermittelte Stimmungsindex für die grossen Produktionsunternehmen zum März von minus 8 auf minus 34. Ein negativer Index bedeutet, dass die Pessimisten in der Mehrheit sind. Dies ist der tiefste Stand seit Juni 2009. Die Verschlechterung der Stimmung fiel dabei noch deutlicher aus, als von Ökonomen im Vorfeld erwartet worden war. Im Vorquartal war der Index erstmals seit Jahren ins Negative gerutscht.

Der von der Notenbank Japans (BoJ) alle drei Monate erstellte Bericht ist eine umfassende Mischung aus Konjunkturanalyse und Stimmungsbericht. Die Nummer Drei der Weltwirtschaft rutschte im ersten Quartal in eine Rezession, für das zweite Quartal wurde mit einem noch deutlicheren Konjunktureinbruch gerechnet. Erst in der zweiten Hälfte des Jahres rechnen Ökonomen damit, dass es mit Japan wieder aufwärts geht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Illegale Party verhindert - heftige Zusammenstösse in Frankreich
International

Illegale Party verhindert - heftige Zusammenstösse in Frankreich

Wegen des Verbots eines illegalen Raves ist es im Nordwesten Frankreichs zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Partygästen und der Polizei gekommen. Dabei gab es mehrere Verletzte, wie die zuständige Präfektur am frühen Samstagmorgen auf Twitter mitteilte. Präfekt Emmanuel Berthier sagte, ein junger Mann habe bei der extremen Gewalt eine Hand verloren, fünf Gendarmen seien verletzt worden. Die Zusammenstösse hätten mehr als sieben Stunden gedauert. Einige Beteiligte hätten Molotowcocktails, Boulekugeln und Steine auf Sicherheitskräfte geworfen.

International

"Reaktion auf Brandballons": Israel attackiert Ziele im Gazastreifen

Israels Luftwaffe hat nach eigenen Angaben mehrere Militäreinrichtungen und einen Raketenstartplatz der islamistischen Hamas im Gazastreifen beschossen.

Eriksen erholt sich im Kreis der Familie
Sport

Eriksen erholt sich im Kreis der Familie

Der dänische Internationale Christian Eriksen hat sechs Tage nach seinem Herzstillstand in der EM-Auftaktpartie von Dänemark gegen Finnland das Spital verlassen.

E-Bike-Fahrerin in Fehraltorf ZH schwer verletzt
Schweiz

E-Bike-Fahrerin in Fehraltorf ZH schwer verletzt

Eine 53-jährige E-Bike-Fahrerin ist am Samstagmorgen bei einem Unfall in Fehraltorf ZH schwer am Kopf verletzt worden. Sie hatte aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren und war gestürzt.