Strasse über Littauerberg wird für Ausweichverkehr gesperrt


Roman Spirig
Regional / 23.09.22 14:00

Findige Stauumfahrer im Raum Luzern können künftig nicht mehr auf die Güterstrassen am Littauerberg ausweichen. Der Luzerner Stadtrat und die Gemeinde Emmen erlassen dort ein Fahrverbot für den Durchgangsverkehr. Damit soll die Verkehrssicherheit erhöht und der Sanierungsbedarf reduziert werden. 

Strasse über Littauerberg wird für Ausweichverkehr gesperrt (Foto: KEYSTONE /  / )
Strasse über Littauerberg wird für Ausweichverkehr gesperrt

Die Strasse über den Littauerberg führt westlich von Emmen über ländliches Gebiet. Täglich befahren sie bis zu 2000 Fahrzeuge, 60 Prozent davon sind Durchgangsverkehr, wie die Stadt Luzern und die Gemeinde Emmen am Freitag mitteilten. Das seien zu viele Autos für die rund fünf Meter breite Strasse, weshalb ein Teilfahrverbot nötig sei.

Das Fahrverbot mit dem Zusatz "Zubringer Littauerberg und landwirtschaftliche Fahrzeuge gestattet" soll bis Ende 2022 umgesetzt sein. Die Stadt werde die Wirksamkeit und die Auswirkungen der Massnahme überprüfen.

Auch die Gemeinde Emmen führt auf ihren angrenzenden Güterstrassen ein Teilfahrverbot ein. Die Einführung von Tempo 30 auf der Erlenstrasse im Sommer 2021 habe nämlich nicht die erhoffte Wirkung gezeigt.

Die Teilfahrverbote seien auch wegen der Sperrung des Renggloches 2024, der Wiedereröffnung des Autobahnanschlusses Emmen-Nord zu einem Vollanschluss und den Arbeiten für den Hochwasserschutz an der Kleinen Emme wichtig, heisst es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz nur mit mässigen Noten bei der digitalen Infrastruktur
Schweiz

Schweiz nur mit mässigen Noten bei der digitalen Infrastruktur

Die Schweiz schneidet im internationalen Ranking der digitalen Infrastruktur nur mässig ab. Laut einem Uno-Bericht belegt sie Platz 23, einen Platz hinter Deutschland und zwei Plätze vor Liechtenstein.

EWL erhöht ab 2023 die Gaspreise leicht
Wirtschaft

EWL erhöht ab 2023 die Gaspreise leicht

Der Luzerner Stromversorger EWL erhöht im neuen Jahr die Gaspreise um 0,4 Rappen pro Kilowattstunde. Grund dafür seien die steigenden Beschaffungskosten auf den internationalen Märkten.

Grosse Einzelhandelsunternehmen begrenzen Heizung auf 19 Grad
Wirtschaft

Grosse Einzelhandelsunternehmen begrenzen Heizung auf 19 Grad

Wegen drohender Energieknappheit wollen Migros und Coop ab Herbst die Temperatur in ihren Läden und Einkaufszentren auf 19 Grad begrenzen. Diese Massnahmen kommen zum Entscheid hinzu, auf Weihnachtsbeleuchtung zu verzichten und die Schilder-Beleuchtung zu reduzieren.

Chance auf Quotenplatz für Schweizer Springreit-Equipe intakt
Sport

Chance auf Quotenplatz für Schweizer Springreit-Equipe intakt

Die Schweizer Springreiter qualifizieren sich im Nationenpreisfinal in Barcelona für den A-Final vom Sonntag und bleiben damit im Rennen um den Quotenplatz für die Olympischen Spiele.