Strasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt gesperrt


Roman Spirig
Regional / 03.05.21 17:40

Die am Sonntag durch einen Erdrutsch verschüttete Gemeindestrasse zwischen Malters und Hellbühl LU bleibt mindestens bis Mittwoch unterbrochen, wie die Gemeinde Malters am Montag mitteilte. Der ins Rutschen geratene Hang wird verbaut.

Strasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt gesperrt (Foto: KEYSTONE /  / )
Strasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt gesperrt

Der Erdrutsch hatte sich am Sonntagmorgen nach starken Regenfällen unterhalb der Liegenschaft Knüsligen ereignet. Die Erdmassen hätten sich auf einer Länge von rund 25 Meter gelöst und die Strasse verschüttet, teilte die Gemeinde Malters mit.

Verletzt wurde niemand. Aus Sicherheitsgründen wurde die Strasse gesperrt. Der Verkehr zwischen Malters und Hellbühl wird umgeleitet.

Der Hang war bereits am 20. April ins Rutschen geraten. Darauf wurde er gerodet und Material abgetragen. Die Strasse bleibe sicher bis Mittwoch unterbrochen, teilte die Gemeinde Malters nach der erneuten Rutschung mit. Die Verbauungsarbeiten seien aufgenommen worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Jahr Covid-19-Pandemie: Unispitäler kommen die Grenzen
Schweiz

Ein Jahr Covid-19-Pandemie: Unispitäler kommen die Grenzen

Die fünf Universitätsspitäler sind in der seit über einem Jahr grassierenden Covid-19-Pandemie personell und finanziell an ihre Grenzen gekommen. In der Bewältigung der grössten Krise des Gesundheitssystems seit Jahrzehnten spielen sie eine zentrale Rolle.

Biontech/Pfizer spendet Impfdosen für Olympia-Teilnehmer
Sport

Biontech/Pfizer spendet Impfdosen für Olympia-Teilnehmer

Das Unternehmen Biontech/Pfizer spendet Corona-Impfstoff für die Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele in Tokio.

Twitter führt Clubhouse-Konkurrenzangebot breit ein
Wirtschaft

Twitter führt Clubhouse-Konkurrenzangebot breit ein

Twitter setzt die aufstrebende Audio-App Clubhouse mit einem breiten Start seines Konkurrenzangebots unter Druck. Alle Nutzer mit mindestens 600 Followern können nun eigene Talkrunden im Bereich Twitter Spaces aufsetzen, wie der Dienst am Montagabend mitteilte.

Mörder von Inwil bleibt auch 35 Jahre nach Tat in Verwahrung
Regional

Mörder von Inwil bleibt auch 35 Jahre nach Tat in Verwahrung

Ein Mörder, der 1987 vom Kriminalgericht Luzern verurteilt worden ist, bleibt verwahrt. Das Bundesgericht hat die Entlassung in die Freiheit oder Halbfreiheit des Mannes wegen der Gefahr, dass er erneut ein Gewaltdelikt begehen könnte, abgelehnt.