Streik: Lufthansa streicht 1300 Flüge für Donnerstag und Freitag!


Roman Spirig
International / 06.11.19 14:23

Die Lufthansa sagt wegen des 48-Stunden-Streiks der Flugbegleiter insgesamt 1'300 Flüge mit 180'000 betroffenen Passagieren ab. Morgen sollen in der Gruppe 700 von 3000 geplanten Flügen gestrichen werden und am Freitag 600, wie das Unternehmen in Frankfurt mitteilte. Der Flughafen Zürich soll "wenig" betroffen sein. 

Lufthansa sagt wegen Streiks 1300 Flüge für Donnerstag und Freitag ab! (Foto: KEYSTONE / EPA / FELIPE TRUEBA)
Lufthansa sagt wegen Streiks 1300 Flüge für Donnerstag und Freitag ab! (Foto: KEYSTONE / EPA / FELIPE TRUEBA)

Konzerntochter Swiss wird am Donnerstag punktuell mit grösseren Flugzeugen zwischen der Schweiz und den deutschen Drehkreuzen fliegen, wie ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP sagte: "Ansonsten sind wir von den Streiks nicht betroffen." Beim Flughafen Zürich sind noch keine offiziellen Annullationen von Flügen durch die Lufthansa eingegangen, wie eine Sprecherin sagte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

CVP und GLP setzen ambitioniertere Klimapolitik auf die Agenda
Schweiz

CVP und GLP setzen ambitioniertere Klimapolitik auf die Agenda

Auf der Agenda von CVP und Grünliberalen für die nächste Legislatur steht eine ambitioniertere Klimapolitik. Das haben die beiden Parteien an ihren Delegiertenversammlungen am Samstag klar gemacht.

Hunderte Flüge nach Schnee-Chaos in Chicago ausgefallen
International

Hunderte Flüge nach Schnee-Chaos in Chicago ausgefallen

Heftiger Schneefall hat in Chicago zu Hunderten Flugausfällen geführt. Der grösste internationale Flughafen O'Hare war am Montag besonders betroffen, wie das Luftverkehrsamt der Stadt im Nordosten der USA auf seiner Internetseite mitteilte.

Peter Reber
Events

Peter Reber

Seetalevents.ch präsentiert am Montag, 11. November ein Zusatzkonzert von Peter Reber in der Braui Hochdorf.

Luzern - Servette: Die dritte Luzerner Niederlage in Serie
Sport

Luzern - Servette: Die dritte Luzerner Niederlage in Serie

Die Erfolglosigkeit des FC Luzern hält an. Die Luzerner bezogen trotz einer Steigerung nach der Pause mit einem 1:2 daheim gegen Servette die dritte Niederlage am Stück.