Streik: Lufthansa streicht 1300 Flüge für Donnerstag und Freitag!


Roman Spirig
International / 06.11.19 14:23

Die Lufthansa sagt wegen des 48-Stunden-Streiks der Flugbegleiter insgesamt 1'300 Flüge mit 180'000 betroffenen Passagieren ab. Morgen sollen in der Gruppe 700 von 3000 geplanten Flügen gestrichen werden und am Freitag 600, wie das Unternehmen in Frankfurt mitteilte. Der Flughafen Zürich soll "wenig" betroffen sein. 

Lufthansa sagt wegen Streiks 1300 Flüge für Donnerstag und Freitag ab! (Foto: KEYSTONE / EPA / FELIPE TRUEBA)
Lufthansa sagt wegen Streiks 1300 Flüge für Donnerstag und Freitag ab! (Foto: KEYSTONE / EPA / FELIPE TRUEBA)

Konzerntochter Swiss wird am Donnerstag punktuell mit grösseren Flugzeugen zwischen der Schweiz und den deutschen Drehkreuzen fliegen, wie ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP sagte: "Ansonsten sind wir von den Streiks nicht betroffen." Beim Flughafen Zürich sind noch keine offiziellen Annullationen von Flügen durch die Lufthansa eingegangen, wie eine Sprecherin sagte.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Infineon sammelt mit Kapitalerhöhung über eine Milliarde Euro ein
Wirtschaft

Infineon sammelt mit Kapitalerhöhung über eine Milliarde Euro ein

Der Münchner Halbleiterkonzern Infineon hat mit einer Kapitalerhöhung bei Investoren binnen weniger Stunden rund 1,06 Milliarden Euro eingesammelt. 55 Millionen neue Aktien seien zum Preis von je 19,30 Euro bei institutionellen Investoren platziert worden.

Tesla-Chef Elon Musk erhält Vergütung von 775 Millionen Dollar
Wirtschaft

Tesla-Chef Elon Musk erhält Vergütung von 775 Millionen Dollar

Die Erfolgsserie des US-Elektroauto-Herstellers Tesla beschert Konzernchef Elon Musk einen grossen Zahltag. Der Starunternehmer hat sich die Hunderte Millionen Dollar schwere erste Tranche eines hoch dotierten langfristigen Vergütungsplans verdient.

US-Gouverneur ruft nach Protesten in Minneapolis Notstand aus
International

US-Gouverneur ruft nach Protesten in Minneapolis Notstand aus

Nach gewaltsamen Protesten wegen des Todes eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis hat der Gouverneur des US-Bundesstaats Minnesota die Nationalgarde mobilisiert.

Psychiatrieverbund Triaplus schreibt 2019 Gewinn
Regional

Psychiatrieverbund Triaplus schreibt 2019 Gewinn

Die Betriebsgesellschaft Triaplus, die die psychiatrische Versorgung in Zug, Schwyz und Uri sicherstellt, hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 1,9 Millionen Franken erwirtschaftet. Die sei auf eine hohe Belegung der Klinik Zugerberg im letzten Quartal und eine gute Auslastung aller Ambulatorien zurückzuführen.