Stucki-Aeschbacher! Die Spitzenpaarungen des Emmentalischen


Roman Spirig
Schwingen / 10.05.19 18:39

1989 war Zäziwil Austragungsort des Emmentalischen Schwingfests. 30 Jahre später wird sich dieser Anlass nun im heimeligen Emmentaler Dorf wiederholen. Und es wird mit den Topshots Stucki, Aeschbacher, Wenger, Käser und Co. wohl ein Schwingspektakel (Live auf radiocentral.ch)

(Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
(Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Die Spitzenpaarungen des 1. Ganges am Emmentalischen Schwingfest 2019

Aeschbacher Matthias

 - 

Stucki Christian

Gnägi Florian

 - 

Wenger Kilian

Anderegg Simon

 - 

Käser Remo

Sempach Thomas

 - 

Zenger Niklaus

Graber Willy

 - 

Schenk Patrick

Gehrig Damian 

 - 

von Weissenfluh Kilian


Verpassen Sie keinen wichtigen Gang und kein wichtiges Resultat - hier auf www.radiocentral.ch

Radio Central und Central TV übertragen in dieser Saison viele verschiedene Schwingfeste. Den Auftakt machte das Zuger Kantonale. Als nächstes sehen Sie hier auf radiocentral.ch das Urner Kantonale und das Emmentalische. Auf radiocentral.ch sehen Sie sowohl im Live-Video Stream die besten Gänge - genauso können Sie per Radio (unten auf der Seite Play drücken) die Schwingfeste mitverfolgen.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Serena Williams hängt das Racket an den Nagel
Sport

Serena Williams hängt das Racket an den Nagel

Serena Williams plant ihren Rücktritt. In einer Titelgeschichte für das Modemagazin "Vogue" erklärt die Amerikanerin, dass sie plant, ihre Karriere nach dem US Open zu beenden.

Brand in Dachwohnung in St. Gallen verursacht Sachschaden
Schweiz

Brand in Dachwohnung in St. Gallen verursacht Sachschaden

Ein Brand in einer Dachwohnung in St. Gallen hat am Samstag einen hohe Sachschaden verursacht. Verletzt wurde niemand.

Wahlkampf in Italien: Reibereien bei Bildung von Mitte-Links-Allianz
International

Wahlkampf in Italien: Reibereien bei Bildung von Mitte-Links-Allianz

Sieben Wochen vor der Parlamentswahl in Italien nimmt die Mitte-Links-Allianz als Gegner der favorisierten Rechten Gestalt an. Dies verläuft aber nicht reibungslos: Am Wochenende schlossen sich die Grünen, die Linken (Sinistra Italiana) und auch die neue Partei von Aussenminister Luigi Di Maio (Impegno Civico) dem von den Sozialdemokraten (PD) geführten Bündnis an. Als Reaktion darauf aber verkündete die Zentrumspartei Azione - die mit der PD eigentlich als erstes einen Deal unterzeichnet hatte - das Ende der Zusammenarbeit.

Zürcher Hetero-Paar darf Partnerschaft nicht eintragen lassen
Schweiz

Zürcher Hetero-Paar darf Partnerschaft nicht eintragen lassen

Ein Zürcher Paar hat seine Partnerschaft eintragen lassen wollen. Das Problem: Es waren ein Mann und eine Frau, keine Homosexuellen. Gemäss Verwaltungsgericht ist dies Hetero-Paaren aber nicht erlaubt - und dies ist trotzdem keine Diskriminierung.