Südkoreas Notenbank erhöht Leitzins auf 3,25 Prozent


News Redaktion
Wirtschaft / 24.11.22 06:22

Die Notenbank Südkoreas hat wegen des Preisauftriebs zum sechsten Mal nacheinander die Zinsen angehoben. Der geldpolitische Ausschuss beschloss am Donnerstag, den Leitzins um 0,25 Punkte zu erhöhen.

Die Notenbank Südkoreas hat wegen des Preisauftriebs zum sechsten Mal nacheinander die Zinsen angehoben. Der geldpolitische Ausschuss beschloss am Donnerstag, den Leitzins um 0,25 Punkte zu erhöhen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Ahn Young-joon)
Die Notenbank Südkoreas hat wegen des Preisauftriebs zum sechsten Mal nacheinander die Zinsen angehoben. Der geldpolitische Ausschuss beschloss am Donnerstag, den Leitzins um 0,25 Punkte zu erhöhen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Ahn Young-joon)

Der Zinssatz, der für die Kosten der Kredite zwischen den Banken entscheidend ist, kletterte dadurch auf 3,25 Prozent. Es sei weiter wichtig, die Preisstabilität sicherzustellen, "da die Inflation hoch bleibt", hiess es in einer Mitteilung der Bank of Korea. Das Institut stellte weitere Zinserhöhungen in Aussicht.

Zum einen geht es der Zentralbank darum, mittels Zinserhöhung den Aufwärtstrend bei den Preisen einzudämmen, zum anderen soll die Zinsdifferenz zu den USA nicht weiter anwachsen. Die US-Notenbank Fed hatte im laufenden Jahr die Leitzinsen bereits von fast null auf aktuell 3,75 bis 4,0 Prozent angehoben. Zugleich will die Bank of Korea bei den Zinserhöhungen möglichst in kleinen Schritten vorgehen, um das Wachstum nicht abzuwürgen.

Die Verbraucherpreisinflation sei im Oktober mit 5,7 Prozent angesichts der steigenden Strom- und Gasgebühren und des rascheren Preisanstiegs bei verarbeiteten Nahrungsmittelprodukten hoch geblieben, hiess es. Es werde erwartet, dass sich die Inflation weiter "bedeutend über dem angepeilten Niveau" bewegen werde, obwohl das Wachstum der einheimischen Wirtschaft sich abgeschwächt habe. Die Zentralbank senkte ihre Wachstumsprognose für 2023 von 2,1 Prozent auf nur noch 1,7 Prozent.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bericht: Netzbetreiber warnen vor Kohleengpässen in diesem Winter
Wirtschaft

Bericht: Netzbetreiber warnen vor Kohleengpässen in diesem Winter

Der europäische Verband der Übertragungsnetzbetreiber warnt einem Zeitungsbericht zufolge vor einem Engpass bei der Kohleversorgung in diesem Winter. Anfang des kommenden Jahres bestehe ein "erhöhtes Risiko", dass es bei der Stromversorgung zu Einschränkungen komme.

10'000 Soldaten und Polizisten umstellen Grossstadt in El Salvador
International

10'000 Soldaten und Polizisten umstellen Grossstadt in El Salvador

Im Kampf gegen die Bandenkriminalität in El Salvador haben rund 10'000 Soldaten und Polizisten die Grossstadt Soyapango nahe der Hauptstadt San Salvador umstellt.

Schweiz fällt bei Tabakprävention weiter zurück
Schweiz

Schweiz fällt bei Tabakprävention weiter zurück

Die Schweiz tut zu wenig gegen die Eindämmung des Tabakkonsums. Das stellt die Vereinigung der europäischen Krebsligen fest. In einem europäischen Ranking liegt die Schweiz auf dem zweitletzten Platz.

Imhof setzt sich in dramatischem Finale durch
Sport

Imhof setzt sich in dramatischem Finale durch

Der Bahnfahrer Claudio Imhof gewinnt in London die Gesamtwertung der Champions League in der Kategorie Ausdauer.