Südossetien beschliesst Referendum zur Abspaltung von Georgien


News Redaktion
International / 14.05.22 01:58

Die von Georgien abtrünnige Region Südossetien will in einem Referendum die endgültige Abspaltung von der Schwarzmeerrepublik und den gleichzeitigen Anschluss an Russland besiegeln.

ARCHIV - Russlands Präsident Wladimir Putin (l) und Anatoli Bibilow, der Präsident von Georgiens abtrünniger Region Südossetien, während eines Treffens in Moskau im August 2018. Foto: - (FOTO: Keystone/AP POOL/Alexander Zemlianichenko)
ARCHIV - Russlands Präsident Wladimir Putin (l) und Anatoli Bibilow, der Präsident von Georgiens abtrünniger Region Südossetien, während eines Treffens in Moskau im August 2018. Foto: - (FOTO: Keystone/AP POOL/Alexander Zemlianichenko)

Das Oberste Gericht in der Hauptstadt Zchinwali habe einen entsprechenden Ukas des amtierenden Präsidenten Anatolij Bibilow abgesegnet und damit die Volksabstimmung für den 17. Juli angesetzt, berichtete die russische Staatsagentur Tass in der Nacht zum Samstag. "Wir haben den schicksalhaften Schritt gemacht, wir kehren heim, wir gehen nach Russland", wurde Bibilow zitiert.

Russland hatte Südossetien 2008 nach einem Krieg gegen Georgien - ebenso wie das Gebiet Abchasien - als unabhängigen Staat anerkannt und Tausende Soldaten in der Region stationiert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luks-Verantwortliche gehen Pandemie-Entwicklung mit Zuversicht an
Regional

Luks-Verantwortliche gehen Pandemie-Entwicklung mit Zuversicht an

Die neu gegründete Firmengruppe rund um das Luzerner Kantonsspital (Luks) hat 2021 einen Reingewinn von 2 Millionen Franken erwirtschaftet, auch dank dem Spital Nidwalden. Die Spitäler konnten sich wieder verstärkt dem Non-Covid-Bereich widmen. Für die Zukunft der Pandemie sieht man sich gewappnet.

Wawrinka misslingt Comeback auf Grand-Slam-Bühne
Sport

Wawrinka misslingt Comeback auf Grand-Slam-Bühne

Stan Wawrinka scheidet bei seinem Comeback auf die Grand-Slam-Bühne nach anderthalb Jahren in der 1. Runde aus.

Deutschen mit fünftem Sieg in Serie
Sport

Deutschen mit fünftem Sieg in Serie

Deutschland setzt sich an der WM in Finnland gegen Kasachstan 5:4 durch und feiert den fünften Sieg in Serie.

Unwetter in Kanada: fünf Tote und Hunderttausende ohne Strom
International

Unwetter in Kanada: fünf Tote und Hunderttausende ohne Strom

Bei mehreren heftigen Stürmen und Gewittern sind in Kanada am Wochenende mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Das Unwetter zog eine Schneise der Verwüstung durch die Provinzen Ontario und Quebec und trennte fast eine Million Haushalte von der Stromversorgung, wie das kanadische Umweltministerium mitteilte. In den Städten Toronto, Montreal und Ottawa wurden Windgeschwindigkeiten von 130 Kilometern pro Stunde gemessen. Derart starke Unwetter gelten in dieser Region – der bevölkerungsreichsten des Landes – als selten.