Südostbahn mit höherem Gewinn wegen Sonderfaktoren


Roman Spirig
Regional / 15.05.19 14:06

Die Schweizerische Südostbahn (SOB) hat im Geschäftsjahr 2018 ein positives Ergebnis von 20,8 Millionen Franken erzielt. Dazu trugen vor allem Sonderfaktoren bei.

Südostbahn mit höherem Gewinn wegen Sonderfaktoren (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Südostbahn mit höherem Gewinn wegen Sonderfaktoren (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Der Jahresgewinn von 2018 mit 20,8 Mio. Franken übertrifft das Ergebnis des Vorjahres deutlich: Für 2017 hatte die Schweizerische Südostbahn einen Überschuss von 4,0 Mio. ausgewiesen.

Die Steigerung könne vor allem auf zwei Sonderfaktoren zurückgeführt werden, heisst es im Geschäftsbericht, der mit der Einladung zur Generalversammlung am 7. Juni versandt wurde. So sei die Sanierung der Pensionskasse auf den 30. Juni 2018 abgeschlossen worden. Dabei habe man nicht die gesamten Rückstellungen in Anspruch nehmen müssen. Deren Auflösung brachte einen ausserordentlichen Ertrag von 13,6 Mio. Franken.

Weiter wurde durch den Verkauf von Grundstücken sowie mit neuen Mieterträgen ein positives Ergebnis von 2,9 Mio. Franken erzielt. Das restliche Ergebnis von 4,3 Mio. Franken entspreche "in etwa dem Vorjahr", heisst es.

2018 haben die SOB 13,4 Mio. Passagiere befördert. Der Verkehrsertrag erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent auf 53,5 Mio. Franken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die gute Merkel - Italiens Kehrtwende in Deutschland-Beziehung
International

Die gute Merkel - Italiens Kehrtwende in Deutschland-Beziehung

Für Angela Merkel ist Italien ganz eindeutig das Urlaubsland Nummer eins. Im Sommer reist die Kanzlerin normalerweise zum Wandern nach Sulden in Südtirol. Ostern ist sie gern mit ihrem Mann Joachim Sauer auf der Mittelmeerinsel Ischia unterwegs.

Europol macht Jagd auf Profite des organisierten Verbrechens
International

Europol macht Jagd auf Profite des organisierten Verbrechens

Europol will den Kampf gegen Profite des organisierten Verbrechens verstärken. Die europäische Polizeibehörde eröffnete am Freitag in Den Haag ein neues Experten-Zentrum für Finanz- und Wirtschaftskriminalität.

Zürcher Gemeinderat will Registrierung von Business-Apartments
Wirtschaft

Zürcher Gemeinderat will Registrierung von Business-Apartments

Der Zürcher Gemeinderat will die Registrierungspflicht für Business-Apartments einführen. Der Stadtrat versuchte vergebens auf die fehlende Gesetzesgrundlage hinzuweisen.

Bremens Heimschwäche setzt sich fort
Sport

Bremens Heimschwäche setzt sich fort

Die Heim-Misere wird Werder Bremen im Abstiegskampf der Bundesliga immer mehr zum Verhängnis.