Supermoto Bäretswil


Ladina Meyer
Events / 13.07.19 08:00

Spannender Supermoto Rennsport am 13. und 14. Juli in Bäretswil.

Supermoto Bäretswil (Foto: KEYSTONE /  / )
Supermoto Bäretswil

Am 13./14. Juli 2019 findet in Bäretswil das dritte Rennen der Saison 2019 statt, das zur Swiss-Supermoto-Championship zählt. Die Veranstaltung zählt für alle Fahrer zur Meisterschaft. 

Die Rennen starten am Samstag und Sonntag ab 08.00 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist in der Festwirtschaft gesorgt. Am Freitag ab 21.00 Uhr und am Samstag ab 20.00.Uhr steigt zudem die Biker Party in der Bar auf dem Renngelände, die ihr nicht verpassen dürft. Für die musikalische Unterhaltung sorgen DJ's aus der Region.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

ESAF: Berner Samuel Feller bestimmt die Spitzenpaarungen. Kann er neutral einteilen?
Schwingen

ESAF: Berner Samuel Feller bestimmt die Spitzenpaarungen. Kann er neutral einteilen?

Samuel Feller hat das wichtigste Amt am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest inne: Er bestimmt die Spitzenpaarungen und macht die gesamte Einteilung des 1. Ganges. Im Interview spricht er über diese grosse Verantwortung und die Stimmung an einem Eidgenössischen.

Einteilung: Orlik gegen Stucki im 6. Gang, Wicki gegen Bless und Bieri gegen Aeschbacher
Schwingen

Einteilung: Orlik gegen Stucki im 6. Gang, Wicki gegen Bless und Bieri gegen Aeschbacher

Im 6. Gang am Eidgenössischen Fest in Zug steht die nächste absoluten Spitzenpaarung im Programm. Der Führende Armon Orlik bekommt es mit Christian Stucki zu tun, der im Gang zuvor gegen Joel Wicki stellte. Wicki, der Hoffnungsträger der gastgebenden Innerschweizer, trifft auf Michael Bless.

Auto bringt Velofahrer in Galgenen zu Fall und fährt weiter
Regional

Auto bringt Velofahrer in Galgenen zu Fall und fährt weiter

Beim Überholen hat ein Auto am Dienstag in Galgenen einen Velofahrer gestreift. Dieser kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Der unbekannte Fahrzeuglenker fuhr weiter, ohne anzuhalten.

Beschuldigter in Luzerner Prozess soll in niederländische Klinik
Regional

Beschuldigter in Luzerner Prozess soll in niederländische Klinik

War es ein Schlag oder ein Stich, mit dem ein Mann in Luzern am Hals verletzt wurde? Diese und andere Fragen musste das Luzerner Kriminalgericht am Donnerstag beurteilen. Die Staatsanwaltschaft fordert für den Beschuldigten eine stationäre Behandlung - in den Niederlanden.