Suppiger gewinnt auf dem Schwarzenberg


Roman Spirig
Schwingen / 20.06.19 17:21

René Suppiger zeigt sich beim kleinen Bergschwinget auf dem Schwarzenberg (LU) in bester Form. Er setzt sich unter 93 Schwinger vor 700 Zuschauern durch.

Suppiger gewinnt auf dem Schwarzenberg (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Suppiger gewinnt auf dem Schwarzenberg (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Schlussgang hatte kaum begonnen schon konnte René Suppiger jubeln. Mit einem Kniestich nach 10 Sekunden bezwingt der Schwinger aus Sursee seinen Schlussganggegner Urs Doppmann aus Romoos. 

Die Daten, Fakten und Rangliste zum Fest

Schlussgang: René Suppiger (Sursee) bezwingt Urs Doppmann (Romoos) nach 10 Sekunden mit Kniestich. Rangliste: 1. Suppiger 60,00. 2. Remo Vogel (Hasle) 58,25. 3. Doppmann und Erich Fankhauser (Hasle), je 57,75. 4. Roman Fellmann (Winikon), Martin Bättig (Kleinwangen) und Reto Gloggner (Ettiswil), je 57,25. 5. Armin Muff (Wauwil), Christoph Bernet (Grosswangen) und Roger Müller (Doppleschwand), je 57,00.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Air France fliegt weiterhin einmal täglich nach Zürich und Genf
Wirtschaft

Air France fliegt weiterhin einmal täglich nach Zürich und Genf

Die französische Fluggesellschaft Air France hat den Flugverkehr wegen der Coronavirus-Pandemie ebenfalls stark heruntergefahren. Das aktuelle Netzwerk entspreche nur noch rund 10 Prozent der regulären Kapazität, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag.

Wien zahlt in Corona-Krise Menschen über 65 Jahren Taxi-Freifahrten
International

Wien zahlt in Corona-Krise Menschen über 65 Jahren Taxi-Freifahrten

Die Stadt Wien zahlt angesichts des Infektionsrisikos mit dem Coronavirus allen Menschen über 65 Jahre einen Taxi-Gutschein in Höhe von 50 Euro. Die Mittel für die Aktion sind am Donnerstag vom Gemeinderat freigegeben worden.

Mindestens 150 Coronavirus-Tote in der Schweiz
Schweiz

Mindestens 150 Coronavirus-Tote in der Schweiz

Die Zahl der Coronavirus-Erkrankungen in der Schweiz steigt weiter: Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldete am frühen Mittwochabend 9765 laborbestätigte Fälle, 929 mehr als am Vortag. Mindestens 150 Menschen sind inzwischen an der Lungenkrankheit gestorben.

Glencore ergreift in mehreren Ländern Massnahmen wegen Pandemie
Wirtschaft

Glencore ergreift in mehreren Ländern Massnahmen wegen Pandemie

Der Bergbaukonzern Glencore hat Massnahmen zu den Auswirkungen des Coronavirus ergriffen. Während die grösseren Betriebe laut dem Konzern geringere Einschränkungen spüren, musste Glencore bei einigen Anlagen den Betrieb einschränken oder ganz einstellen.