Suppiger gewinnt auf dem Schwarzenberg


Roman Spirig
Schwingen / 20.06.19 17:21

René Suppiger zeigt sich beim kleinen Bergschwinget auf dem Schwarzenberg (LU) in bester Form. Er setzt sich unter 93 Schwinger vor 700 Zuschauern durch.

Suppiger gewinnt auf dem Schwarzenberg (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Suppiger gewinnt auf dem Schwarzenberg (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Schlussgang hatte kaum begonnen schon konnte René Suppiger jubeln. Mit einem Kniestich nach 10 Sekunden bezwingt der Schwinger aus Sursee seinen Schlussganggegner Urs Doppmann aus Romoos. 

Die Daten, Fakten und Rangliste zum Fest

Schlussgang: René Suppiger (Sursee) bezwingt Urs Doppmann (Romoos) nach 10 Sekunden mit Kniestich. Rangliste: 1. Suppiger 60,00. 2. Remo Vogel (Hasle) 58,25. 3. Doppmann und Erich Fankhauser (Hasle), je 57,75. 4. Roman Fellmann (Winikon), Martin Bättig (Kleinwangen) und Reto Gloggner (Ettiswil), je 57,25. 5. Armin Muff (Wauwil), Christoph Bernet (Grosswangen) und Roger Müller (Doppleschwand), je 57,00.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diplomaten: Russland bestellt Hunderte Drohnen und Raketen vom Iran
International

Diplomaten: Russland bestellt Hunderte Drohnen und Raketen vom Iran

Russland soll Diplomaten zufolge erneut Hunderte Drohnen und ballistische Raketen aus dem Iran bestellt haben.

Aldi Suisse beschliesst generelle Lohnerhöhung um 1 Prozent
Wirtschaft

Aldi Suisse beschliesst generelle Lohnerhöhung um 1 Prozent

Der Detailhändler Aldi Suisse erhöht den Lohn aller Mitarbeitenden im kommenden Jahr um 1 Prozent. Zudem erhalten die Angestellten von Aldi einen Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Franken und eine Einmalzahlung

Eskalation in sechs Teilen: Harrys und Meghans Netflix-Doku läuft an
International

Eskalation in sechs Teilen: Harrys und Meghans Netflix-Doku läuft an

Eigentlich ist die Story bekannt: Der Prinz und seine grosse Liebe wollen den Zwängen des Königshauses entfliehen, brechen mit den Familienbanden und beginnen ein neues, freieres Leben am anderen Ende der Welt.

Thurgauer Staatsangestellte erhalten generell 1,5 Prozent mehr Lohn
Schweiz

Thurgauer Staatsangestellte erhalten generell 1,5 Prozent mehr Lohn

Die Thurgauer Staatsangestellten erhalten im kommenden Jahr einen generellen Teuerungsausgleich von 1,5 Prozent. Ein weiteres halbes Lohnprozent steht für individuelle Erhöhungen zur Verfügung. Dies hat der Grosse Rat am Mittwoch mit dem Budget 2023 beschlossen.