Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung


Eliane Schelbert
Schwingen / 31.10.19 17:10

Der eidgenössische Kranzschwinger Sven Schurtenberger wird vom Eidgenössischen Schwingerverband ESV für verschiedene Kranzfeste 2020 gesperrt. Grund dafür ist unerlaubte Werbung des Luzerners.

Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Schurtenberger trug am Eidgenössischen Fest Ende August in Zug verbotenerweise das Logo eines persönlichen Werbepartners auf dem Schienbeinschoner, wie die Luzerner Zeitung berichtet.

Die Werbevorschriften und -bestimmungen des ESV sind rigoros, und sie sind den Athleten bekannt. Der Verband bestraft den 27-jährigen zweifachen Eidgenossen aus Buttisholz, indem er ihn für die Saison 2020 von den auswärtigen Gauverbands- und Kantonalfesten, Bergkranzfesten sowie Teilverbandsfesten ausschliesst. Aus dem Urteil geht nicht hervor, ob Schurtenberger am Saisonhöhepunkt wird teilnehmen können, am Jubiläumsfest 125 Jahre ESV vom 30. August in Appenzell.

Schurtenberger hat gegen die Sanktionen des Verbands Rekurs eingelegt.

Am Eidgenössischen Fest in Zug kam Schurtenberger lange Zeit als Schlussgang-Teilnehmer in Frage, bevor er im 7. Gang gegen Armon Orlik stellte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fed-Chef - USA stehen fordernde Monate bevor bis Impfung greift
Wirtschaft

Fed-Chef - USA stehen fordernde Monate bevor bis Impfung greift

Den USA stehen nach Einschätzung von Notenbankchef Jerome Powell angesichts einer sich verschärfenden Corona-Pandemie noch einige herausfordernde Monate bevor. Der Anstieg der Fallzahlen in den USA und im Ausland sei besorgniserregend.

Mann im Bündner Oberland von Zug gestreift und verletzt
Schweiz

Mann im Bündner Oberland von Zug gestreift und verletzt

Ein 44-jähriger Mann ist am Montagabend in Rabius im Bündner Oberland von einem Zug der Rhätischen Bahn gestreift und verletzt worden. Er zog sich Brüche an den Rippen und an der Schulter zu.

US-Justiz untersucht mögliche Intrige: Schmiergeld für Begnadigung?
International

US-Justiz untersucht mögliche Intrige: Schmiergeld für Begnadigung?

Schmiergeld für eine mögliche Begnadigung durch den US-Präsidenten? Kurz vor dem Ende der Amtszeit von Präsident Donald Trump untersucht die US-Justiz einen Fall, in dem es um eben diesen Verdacht geht.

Mikaela Shiffrin verzichtet auf Start in St. Moritz
Sport

Mikaela Shiffrin verzichtet auf Start in St. Moritz

Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin verlängert ihre Wettkampfpause und verzichtet am Wochenende auf einen Start bei den zwei Super-G-Rennen in St. Moritz. Die 25-Jährige konzentriere sich vorerst auf die technischen Disziplinen, gab der amerikanische Ski-Verband an. Demnach soll Shiffrin am 12./13. Dezember für die beiden Riesenslaloms in Courchevel in den Weltcup zurückkehren.