Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung


Eliane Schelbert
Schwingen / 31.10.19 17:10

Der eidgenössische Kranzschwinger Sven Schurtenberger wird vom Eidgenössischen Schwingerverband ESV für verschiedene Kranzfeste 2020 gesperrt. Grund dafür ist unerlaubte Werbung des Luzerners.

Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Schurtenberger trug am Eidgenössischen Fest Ende August in Zug verbotenerweise das Logo eines persönlichen Werbepartners auf dem Schienbeinschoner, wie die Luzerner Zeitung berichtet.

Die Werbevorschriften und -bestimmungen des ESV sind rigoros, und sie sind den Athleten bekannt. Der Verband bestraft den 27-jährigen zweifachen Eidgenossen aus Buttisholz, indem er ihn für die Saison 2020 von den auswärtigen Gauverbands- und Kantonalfesten, Bergkranzfesten sowie Teilverbandsfesten ausschliesst. Aus dem Urteil geht nicht hervor, ob Schurtenberger am Saisonhöhepunkt wird teilnehmen können, am Jubiläumsfest 125 Jahre ESV vom 30. August in Appenzell.

Schurtenberger hat gegen die Sanktionen des Verbands Rekurs eingelegt.

Am Eidgenössischen Fest in Zug kam Schurtenberger lange Zeit als Schlussgang-Teilnehmer in Frage, bevor er im 7. Gang gegen Armon Orlik stellte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Rekord für China: Ein Fünftel der Wirtschaft im Lockdown
International

Corona-Rekord für China: Ein Fünftel der Wirtschaft im Lockdown

In der Corona-Welle in China hat die Zahl der Neuinfektionen den höchsten Stand seit dem Ausbruch der Pandemie vor knapp drei Jahren erreicht.

Mindestens 13 Verwundete bei Beschuss von Millionenstadt Dnipro
International

Mindestens 13 Verwundete bei Beschuss von Millionenstadt Dnipro

Bei erneuten russischen Raketenangriffen auf die ukrainische Industriestadt Dnipro sind mindestens 13 Menschen verletzt worden.

Zu geringe Höhe ist Absturzursache von Flugzeug am Simplon
Schweiz

Zu geringe Höhe ist Absturzursache von Flugzeug am Simplon

Der Absturz eines Kleinflugzeugs am Simplonpass VS mit drei Toten im August 2019 ist auf einen Pilotenfehler zurückzuführen. Er flog viel zu tief. Zudem trug die geringe Gebirgsflugerfahrung des britischen Piloten zum Unglück bei.

EDA vernetzt Gemeinschaft der Auslandschweizer mit App
Schweiz

EDA vernetzt Gemeinschaft der Auslandschweizer mit App

Das Aussendepartement sorgt dafür, dass sich die Auslandschweizerinnen und -schweizer ab sofort stärker mit der Schweiz vernetzen können. Zu diesem Zweck hat es eine App als Kommunikations- und Informationsplattform lanciert.