Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung


Eliane Schelbert
Schwingen / 31.10.19 17:10

Der eidgenössische Kranzschwinger Sven Schurtenberger wird vom Eidgenössischen Schwingerverband ESV für verschiedene Kranzfeste 2020 gesperrt. Grund dafür ist unerlaubte Werbung des Luzerners.

Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Sven Schurtenberger büsst für unerlaubte Werbung (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Schurtenberger trug am Eidgenössischen Fest Ende August in Zug verbotenerweise das Logo eines persönlichen Werbepartners auf dem Schienbeinschoner, wie die Luzerner Zeitung berichtet.

Die Werbevorschriften und -bestimmungen des ESV sind rigoros, und sie sind den Athleten bekannt. Der Verband bestraft den 27-jährigen zweifachen Eidgenossen aus Buttisholz, indem er ihn für die Saison 2020 von den auswärtigen Gauverbands- und Kantonalfesten, Bergkranzfesten sowie Teilverbandsfesten ausschliesst. Aus dem Urteil geht nicht hervor, ob Schurtenberger am Saisonhöhepunkt wird teilnehmen können, am Jubiläumsfest 125 Jahre ESV vom 30. August in Appenzell.

Schurtenberger hat gegen die Sanktionen des Verbands Rekurs eingelegt.

Am Eidgenössischen Fest in Zug kam Schurtenberger lange Zeit als Schlussgang-Teilnehmer in Frage, bevor er im 7. Gang gegen Armon Orlik stellte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

13 Eidgenossen auf dem Brünigpass
Sport

13 Eidgenossen auf dem Brünigpass

Der Brünig-Schwinget am Sonntag ist das am besten besetzte Kranzfest des Wochenendes - auch ohne die Schwingerkönige Christian Stucki und Kilian Wenger.

Vom 1:3 zum 4:3 - wieder ein guter Start für YB
Sport

Vom 1:3 zum 4:3 - wieder ein guter Start für YB

Schweizer Meister YB startet in einem packenden Spiel erneut mit einem Sieg in die Meisterschaft. Die Berner gewinnen bei einem seinerseits überzeugenden FC Luzern nach einem 1:3-Rückstand 4:3.

EU verurteilt Vorgehen Russlands gegen Journalisten
International

EU verurteilt Vorgehen Russlands gegen Journalisten

Die EU hat das jüngste Vorgehen russischer Behörden gegen unabhängige Medien und Organisationen der Zivilgesellschaft scharf verurteilt.

Positiver Corona-Test: Russischer Europameister nicht in Tokio
Sport

Positiver Corona-Test: Russischer Europameister nicht in Tokio

Der russische Schwimm-Europameister Ilja Borodin verpasst die Olympischen Spiele in Tokio wegen eines positiven Corona-Tests.