SVP stellt erstmals den Zuger "Stapi"


News Redaktion
Regional / 27.11.22 13:24

André Wicki (SVP) ist neuer Zuger Stadtpräsident. Der 60-Jährige hat in der Stichwahl am Sonntag gegen SP-Kandidatin Barbara Gysel obsiegt und für seine Partei erstmals das "Stapi"-Amt geholt - mit Unterstützung der bürgerlichen Front.

André Wicki (SVP) ist neuer Zuger Stadtpräsident. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
André Wicki (SVP) ist neuer Zuger Stadtpräsident. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Auf Wicki entfielen 4306 Stimmen, seine Konkurrentin Gysel machte 4094 Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 50,8 Prozent. Im ersten Wahlgang vom 2. Oktober hatte die SP-Frau noch die meisten Stimmen geholt, allerdings das absolute Mehr wie die anderen drei Kandidierenden verpasst.

In der Folge zogen sich Urs Raschle (Mitte) und Eliane Birchmeier (FDP) zugunsten von Wicki zurück, der nur 15 Stimmen hinter Gysel gelegen hatte. FDP und Mitte sprachen sich für den SVP-Kandidaten aus, um das Stadtpräsidium in bürgerlicher Hand zu halten. Die Wahl wurde nötig, weil Stadtpräsident Karl Kobelt (FDP) nach nur einer Amtszeit zurücktritt.

Mit der Wahl von Wicki ist die Linke mit dem Versuch gescheitert, das Stadtpräsidium zurückzuerobern, das sie bis 2018 während zwölf Jahren innehatte. Immerhin hatte Gysel mit Hilfe der ALG für ihre Partei am 2. Oktober den Sitz in der Stadtregierung zurückerobern können, den diese vor vier Jahren verloren hatte.

Der neue Stadtpräsident ist amtierender Finanzdirektor und seit 2010 in der Stadtzuger Exekutive. Zuerst führte er das Baudepartement, und 2019 übernahm er die Finanzdirektion. Vor seiner Zeit im Stadtrat war der ausgebildete Betriebswirtschafter für Grossunternehmen im Bereich der Körperpflegeprodukte tätig. In seiner Freizeit hält sich der Vater zweier Töchter unter anderem mit Boxen fit.

Der Zuger Stadtregierung gehören in der kommende Legislatur neben den drei bisherigen André Wicki (SVP), Urs Raschle (Mitte) und Eliane Birchmeier (FDP) neu Etienne Schumpf (FDP) und Barbara Gysel (SP) an.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ermittlungen nach Messerangriff mit drei Verletzten im EU-Viertel
International

Ermittlungen nach Messerangriff mit drei Verletzten im EU-Viertel

Polizei und Staatsanwaltschaft setzen ihre Ermittlungen nach einer Messerattacke in unmittelbarer Nähe der EU-Kommission fort.

Casino-Verbot scheitert in Liechtenstein an der Urne
Wirtschaft

Casino-Verbot scheitert in Liechtenstein an der Urne

Die Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner haben sich am Sonntag in einer Abstimmung deutlich gegen ein Verbot von Casinos ausgesprochen. Der Casino-Verband zeigte sich in einer Stellungnahme erleichtert.

Scholz warnt vor
International

Scholz warnt vor "Überbietungswettbewerb" bei Waffenlieferungen

Der deutsche Kanzler Olaf Scholz hat nach der Entscheidung zur Lieferung von Kampfpanzern an die Ukraine zur Besonnenheit in der Debatte über weitere Waffenlieferungen aufgerufen.

Philips streicht weitere 6000 Stellen
Wirtschaft

Philips streicht weitere 6000 Stellen

Der angeschlagene Medizintechnikhersteller Philips will durch einen weiteren massiven Stellenabbau die Profitabilität erhöhen. Zusätzlich zu dem bereits im Oktober angekündigten Abbau von rund 4000 Stellen sollen 6000 weitere gestrichen werden.