Swiss und SBB bieten "Flugzug" zwischen Lugano und Zürich an


Roman Spirig
Schweiz / 07.10.19 10:03

Seit dem Konkurs der Adria Airways ist das Tessin nicht mehr in das Flugnetz der Swiss Air Lines eingebunden. Nun bieten die Swiss und die SBB einen "Flugzug" zwischen dem Bahnhof Lugano und dem Flughafen Zürich an.

Swiss und SBB bieten Flugzug zwischen Lugano und Zürich an
Swiss und SBB bieten Flugzug zwischen Lugano und Zürich an

Reisen ab dem 16. Oktober seien per sofort buchbar, teilte Swiss am Montag mit. Ausgewählte SBB-Zugverbindungen zwischen den Bahnhöfen Lugano und dem Flughafen Zürich erhalten dadurch eine Swiss Flugnummer. Die Reise mit diesen Zügen ist im Flugticket inbegriffen. Der Flugzug-Fahrplan bietet 14 Verbindungen pro Richtung und Tag zwischen Lugano und dem Flughafen Zürich.

Es handle sich hierbei um einen ersten "pragmatischen" Zwischenschritt, heisst es weiter. Die Swiss und die SBB würden weiter intensiv an der Optimierung des Flugzugangebots arbeiten, welches als Zubringerservice der SBB bislang nur zwischen Basel und dem Flughafen Zürich bestehe.

Die slowenische Adria Airways hatte bis Ende September als Codeshare-Partner für Swiss die Destination Lugano vom Flughafen Zürich aus bedient. Mit dem Konkurs der Gesellschaft wurden die Flüge zwischen Lugano und Zürich eingestellt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Koalitionsspitzen einigen sich auf Konjunkturpaket
International

Koalitionsspitzen einigen sich auf Konjunkturpaket

Die deutsche Regierung will das Land mit einem 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaket für 2020 und 2021 aus der schwersten Rezession der Nachkriegszeit holen. 120 Milliarden Euro davon entfallen auf den Bund, wie Kanzlerin Angela Merkel am Mittwochabend sagte.

Bremens Heimschwäche setzt sich fort
Sport

Bremens Heimschwäche setzt sich fort

Die Heim-Misere wird Werder Bremen im Abstiegskampf der Bundesliga immer mehr zum Verhängnis.

Nachtragskredite für Zürcher Spitäler - Kritik vom Verband
Schweiz

Nachtragskredite für Zürcher Spitäler - Kritik vom Verband

Die Zürcher Spitäler sollen für ihre Ertragsausfälle und Zusatzkosten wegen der Coronapandemie entlastet werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat dafür Nachtragskredite im Umfang von über 300 Millionen Franken. Der Verband Zürcher Krankenhäuser (VZK) ist von der Vorlage sehr enttäuscht.

Dwayne Johnson sendet emotionale Botschaft an Trump
International

Dwayne Johnson sendet emotionale Botschaft an Trump

Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson hat seine Solidarität mit der "Black Lives Matter"-Bewegung zum Ausdruck gebracht und sich an US-Präsident Donald Trump gewandt. "Wo bist du", sagt der 48-Jährige mehrmals in einem knapp achtminütigen Video, das er in der Nacht auf heute auf Twitter postete.