Taxifahrer in der Stadt Luzern getötet


Roman Spirig
Regional / 26.03.20 16:14

In der Stadt Luzern ist heute am frühen Morgen ein Taxifahrer erstochen worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Die Täterschaft ist flüchtig. Der Tatablauf und das Motiv sind derzeit unbekannt.

Taxifahrer in der Stadt Luzern getötet (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Taxifahrer in der Stadt Luzern getötet (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Luzerner Polizei sei um 02.15 Uhr ein Selbstunfall an der Sedelstrasse gemeldet worden, teilte sie mit. Dabei sei ein Taxi gegen einen Baum geprallt. Die Rettungskräfte konnten beim mutmasslichen Fahrzeuglenker nur noch den Tod feststellen. Der Mann wies Schnitt- und Stichverletzungen auf.

Aufgrund der Verletzungen muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann. Dieser trug einen dunklen Kapuzenpullover, ein schwarzes Gilet, eine dunkelblaue Hose und beige Schuhe mit heller Sohle. Ob dieser Mann in direktem Zusammenhang mit dem mutmasslichen Tötungsdelikt steht, ist unklar.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vom royalen Traumpaar zum Krisenauslöser
International

Vom royalen Traumpaar zum Krisenauslöser

Mit ihrer überraschenden Ankündigung, sich weitgehend von ihren royalen Pflichten zurückzuziehen, haben Prinz Harry und seine Frau Meghan Anfang des Jahres die Briten schockiert und das Königshaus in eine Krise gestürzt.

ABB erwartet Umsatzrückgang im ersten Quartal wegen Coronavirus
Wirtschaft

ABB erwartet Umsatzrückgang im ersten Quartal wegen Coronavirus

Der Technologiekonzern rechnet aufgrund der Coronavirus-Pandemie mit Bremsspuren im Ergebnis für das erste Quartal. Für das Gesamtjahr 2020 macht die Gesellschaft keinen Ausblick mehr. Wegen der Krise verzichten VR und Konzernleitung auf 10 Prozent ihrer Vergütungen.

Irak: US-Bündnis zieht Soldaten nach Angriff auf Militärbasis ab
International

Irak: US-Bündnis zieht Soldaten nach Angriff auf Militärbasis ab

Drei Monate nach dem Raketenangriff auf einen Militärstützpunkt nahe der Stadt Kirkuk im Nordirak zieht das von den USA geführte Bündnis seine Kräfte von dort ab. Es habe die Basis K1 geräumt, teilte der Sprecher der Koalition am Sonntag bei Twitter mit.

Golfplätze in der Schweiz: Ort der Begegnung wird zum Ort der Gefahr
Sport

Golfplätze in der Schweiz: Ort der Begegnung wird zum Ort der Gefahr

Der Golfplatz ist ein Ort der Begegnung. Die Begegnungen sind nicht selten so zufällig und zahlreich, dass sie in den Zeiten des Coronavirus fatale Wirkungen haben könnten.