Technischer Defekt: Sesselbahnbetrieb auf Brunni eingestellt


Roman Spirig
Regional / 19.03.21 12:45

Auf Brunni oberhalb von Engelberg OW ist der Sesselbahnbetrieb und damit der Skibetrieb am Donnerstag eingestellt worden. Grund für das vorzeitige Saisonende ist ein technischer Defekt. Die Luftseilbahn Engelberg-Ristis bleibt in Betrieb, wie das Bahnunternehmen mitteilte.

Technischer Defekt: Sesselbahnbetrieb auf Brunni eingestellt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Technischer Defekt: Sesselbahnbetrieb auf Brunni eingestellt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Schaden war bei der Umlenkscheibe des Sessellifts Ristis-Brunnihütte aufgetreten. Bis auf eine Person, die abgeseilt werden musste, konnten alle Passagiere den Sessellift regulär verlassen, wie die Brunni-Bahnen Engelberg AG mitteilten.

Die Reparatur des Sessellifts dürfte länger als drei Wochen dauern und kann somit nicht vor Saisonende an Ostern abgeschlossen werden. Weil der Sessellift die Hauptanlage des Skigebiets Brunni ist, wurde dieses vorzeitig geschlossen. Der Winterwanderweg und die Schlittelpiste bleiben geöffnet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Test in Thurgauer Betrieben: Wenig positive Fälle
Schweiz

Corona-Test in Thurgauer Betrieben: Wenig positive Fälle

Im Kanton Thurgau beteiligen sich inzwischen 226 Unternehmen am repetitiven Testen. Bei den Betriebstestungen sind kaum Corona-Fälle aufgetaucht: Von den insgesamt 18'369 analysierten Tests waren nur acht positiv.

Reiseerleichterungen für Schweiz und Frankreich in Deutschland
International

Reiseerleichterungen für Schweiz und Frankreich in Deutschland

Für Einreisende aus Frankreich, Griechenland, der Schweiz und weiteren Ländern und Regionen werden in Deutschland von Sonntag an die Bestimmungen gelockert. Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen werden sie von der Liste der Risikogebiete gestrichen, so das Robert Koch-Institut.

Zürcher Gemeinderat knapp für Verkauf zweier Bündner Überbauungen
Schweiz

Zürcher Gemeinderat knapp für Verkauf zweier Bündner Überbauungen

Knapp 5 Millionen Franken will der Zürcher Stadtrat mit dem Verkauf von Wohnliegenschaften im Kanton Graubünden erzielen - beinahe hätte ihm der Gemeinderat am Mittwochabend einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Shoppingcenter haben 2020 rund 1 Milliarde Umsatz verloren
Wirtschaft

Shoppingcenter haben 2020 rund 1 Milliarde Umsatz verloren

Die monatelangen Lockdowns haben den Schweizer Shoppingcentern einen fetten Strich durch die Rechnung gemacht. Im Pandemiejahr 2020 haben sie rund 1 Milliarde Franken Umsatz verloren.