Teilrevision der Luzerner Zonenordnung soll vors Volk kommen


Redaktion (allgemein)
Regional / 03.06.20 11:14

Die Teilrevision der Bau- und Zonenordnung (BZO) der Stadt Luzern soll vors Volk kommen. Die städtische Baukommission will sie dem obligatorischen Referendum unterstellen. Eine knappe Mehrheit stimmt dem Gesamtpaket zu.

Teilrevision der Luzerner Zonenordnung soll vors Volk kommen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Teilrevision der Luzerner Zonenordnung soll vors Volk kommen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Zwar seien einzelne Kommissionsmitglieder mit bestimmten Anliegen oder Umzonungen nicht einverstanden gewesen. Ein Rückweisungsantrag des Berichts und Antrags wurde aber deutlich abgelehnt, wie die Baukommission am Mittwoch mitteilte. Eine erneute öffentliche Auflage und eine Verzögerung verschiedener Projekte sei zu vermeiden.

Die Baukommission verabschiedete zwei Aufträge an den Stadtrat. Dieser soll beim Urnerhof sowie bei einer zonenrechtlichen Regelung von professionellen Airbnb-Wohnungen möglichst rasch vorwärts machen.

Mit einer deutlichen Mehrheit habe die Kommission beschlossen, die Teilrevision dem obligatorischen Referendum zu unterstellen. Dabei sei die Umzonung der Würzenbachmatte als separate Abstimmungsfrage vorzusehen.

Die Kommission behandelte auch den Sonderkredit für die Sanierung und den Neubau der Schulanlage St. Karli. Dieser fällt mit 22,35 Millionen Franken drei Millionen teurer aus, als geplant. Daher strich die Kommission die Kosten für Kunst am Bau, was eine Reduktion von rund 100000 Franken ausmacht.

Das Architekturkonzept sei dagegen auf breite Zustimmung gestossen. Einmal mehr sei man aber mit der Qualität des Berichts und Antrags und den Abklärungen zum Thema der energetischen Sanierung nicht zufrieden gewesen. Aussagen in den Unterlagen hätten sich als nicht korrekt erwiesen und mussten korrigiert werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Studie: Gute Ergebnisse nach ersten Tests von Corona-Impfstoff
Wirtschaft

Studie: Gute Ergebnisse nach ersten Tests von Corona-Impfstoff

Ein experimenteller Coronavirus-Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna zeigt einer Studie zufolge nach ersten Tests ermutigende Ergebnisse. In der ersten Phase der klinischen Tests hätten die Probanden Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt.

NBA-Topspieler Westbrook mit Coronavirus infiziert
Sport

NBA-Topspieler Westbrook mit Coronavirus infiziert

Mit Russell Westbrook von den Houston Rockets ist ein NBA-Topspieler eigenen Angaben zufolge mit dem Coronavirus infiziert.

Klimawandel als Wahlkampfthema in USA: Trump greift Biden verbal an
International

Klimawandel als Wahlkampfthema in USA: Trump greift Biden verbal an

US-Präsident Donald Trump hat die von seinem Herausforderer, dem demokratischen Kandidaten Joe Biden, propagierte Umweltpolitik scharf kritisiert. Der von Biden angekündigte Kampf gegen den Klimawandel werde Amerikas Energieversorgung kaputtmachen und Jobs vernichten.

Bündner Kantonsärztin: Plastikvisiere schützen nicht zuverlässig
Schweiz

Bündner Kantonsärztin: Plastikvisiere schützen nicht zuverlässig

In Graubünden ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteter Personen sowie die Anzahl der Personen in Quarantäne wieder angestiegen. Die Kantonsärztin warnte, Plastikvisiere würden nicht zuverlässig vor Ansteckungen schützen.