Terrormiliz IS reklamiert Doppelanschlag in Bagdad für sich


News Redaktion
International / 22.01.21 13:46

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den schwersten Terroranschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad seit Jahren für sich reklamiert. Zwei Anhänger der Dschihadisten hätten sich selbst in die Luft gesprengt, hiess es einer am Donnerstagabend verbreiteten Mitteilung des IS.

dpatopbilder - Ein blutbeflecktes Laken liegt am Ort eines tödlichen Anschlags, einem Straßenmarkt für gebrauchte Kleidung im Stadtzentrum. Bei einem schweren Doppelanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag mindestens 28 Menschen getötet und mehr als 70 weitere verletzt worden. Foto: Ameer Al Mohammedaw/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Ameer Al Mohammedaw)
dpatopbilder - Ein blutbeflecktes Laken liegt am Ort eines tödlichen Anschlags, einem Straßenmarkt für gebrauchte Kleidung im Stadtzentrum. Bei einem schweren Doppelanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag mindestens 28 Menschen getötet und mehr als 70 weitere verletzt worden. Foto: Ameer Al Mohammedaw/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Ameer Al Mohammedaw)

Bei dem Doppelanschlag hatten die beiden Angreifer mindestens 32 Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 100 Menschen wurden nach offiziellen Angaben verletzt.

Die Echtheit des IS-Bekenntnisse liess sich zunächst nicht unabhängig überprüfen. Es wurde aber über die üblichen Kanäle der Dschihadisten in den sozialen Medien verbreitet.

Iraks Regierungschef Mustafa al-Kasimi ordnete nach dem Anschlag an, hohe Posten in den Sicherheitskräften neu zu besetzen. Ein derartiger Anschlag dürfe sich nicht wiederholen, erklärte er am Freitag bei einer Sondersitzung des Kabinetts in Bagdad. Er sei ein Beweis, dass es Terrorzellen gebe, gegen die schnell vorgegangen werden müsse.

Die Sicherheitslage in Bagdad hatte sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Der mehrheitlich von Schiiten bewohnte Irak leidet aber immer noch unter den Folgen des Kampfes gegen die sunnitische IS-Miliz, die zwischen 2014 und 2017 grosse Gebiete im Norden und Westen des Landes beherrscht hatte.

Immer wieder erschütterten damals auch Terroranschläge das krisengeplagte Land. Einer der schwersten Anschläge der vergangenen Jahre ereignete sich im Januar 2018, als zwei Attentäter auf einem belebten Marktplatz in Bagdad 38 Menschen mit in den Tod rissen.

Der IS ist trotz seiner militärischen Niederlage weiter im Irak aktiv. Zellen der Dschihadisten verüben immer wieder Anschläge. Beobachter befürchten, dass sie im Vorfeld der für Oktober geplanten Parlamentswahl versuchen könnten, das Land weiter zu destabilisieren. Die politische Lage ist ohnehin fragil. Zudem leidet das Land unter einer Wirtschaftskrise, die durch die Corona-Pandemie verstärkt wird.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Meier Tobler steigert 2020 trotz geringerem Umsatz den Gewinn
Wirtschaft

Meier Tobler steigert 2020 trotz geringerem Umsatz den Gewinn

Die Firma Meier Tobler mit Sitz in Egolzwil LU hat im Geschäftsjahr 2020 den Gewinn bei etwas tieferem Umsatz gesteigert. Das im Bereich Klimatechnik tätige Unternehmen war im zweiten Semester deutlich besser unterwegs als im ersten, auf eine Dividende müssen die Aktionäre aber weiter warten.

Impfwillige in Luzerner Pflegeheimen haben zweite Dosis erhalten
Regional

Impfwillige in Luzerner Pflegeheimen haben zweite Dosis erhalten

Im Kanton Luzern haben bis am Freitag alle impfwilligen Bewohnerinnen und Bewohner von Altersheimen ihre zweite Dosis gegen das Coronavirus erhalten. Je nach Heim hätten sich 70 bis 90 Prozent impfen lassen, teilte das Gesundheitsdepartement mit.

Ist Basels Lebenszeichen von nachhaltiger Natur?
Sport

Ist Basels Lebenszeichen von nachhaltiger Natur?

Das 1:1 am Mittwoch gegen die Young Boys darf als Lebenszeichen des FC Basel gewertet werden. Drei Tage später bei Servette weist sich aber erst, was der Auftritt gegen den Branchenprimus wert war.

Carolina Hurricanes mit viertem Sieg in Serie
Sport

Carolina Hurricanes mit viertem Sieg in Serie

Die Carolina Hurricanes befinden sich weiterhin im Hoch. Das Team von Nino Niederreiter holt sich zu Hause mit dem 5:2 gegen die Detroit Red Wings den vierten NHL-Sieg hintereinander.