Tesla lässt Klage gegen Corona-Einschränkungen fallen


News Redaktion
Wirtschaft / 21.05.20 00:21

Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat die Klage gegen die Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise am Standort seines Stammwerks in Kalifornien fallengelassen. Der Richter stellte das Verfahren daraufhin ein, wie aus Gerichtsunterlagen von Mittwoch hervorgeht.

Der US-Elektroauto-Konzern Tesla lässt eine Klage gegen einen Bezirk in Kalifornien im Zusammenhang mit dem Coronavirus fallen. Der Richter hat daraufhin das Verfahren eingestellt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Jeff Chiu)
Der US-Elektroauto-Konzern Tesla lässt eine Klage gegen einen Bezirk in Kalifornien im Zusammenhang mit dem Coronavirus fallen. Der Richter hat daraufhin das Verfahren eingestellt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Jeff Chiu)

Tesla hatte den Bezirk Alameda County vor gut zehn Tagen verklagt, weil die Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus aus Sicht der Firma die Wiederaufnahme der Produktion zu Unrecht verhinderten.

Tesla-Chef Elon Musk hatte damals auch angekündigt, das Werk in einem Verstoss gegen die Vorschriften einfach wieder zu öffnen. Inzwischen erlaubte das Gesundheitsamt im Alameda County, dass Tesla das Hochfahren des Werks vorbereiten und dafür auch mehr Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz holen darf.

Unklar ist bisher, wie viele der rund 10000 Beschäftigten wieder in die Fabrik kommen. Tesla bekam vor einigen Tagen auch Besuch von der örtlichen Polizei, die die Einhaltung von Vorsichtsmassnahmen wie der Nutzung von Masken überprüfte.

Kalifornien erlaubt insgesamt eine vorsichtige Öffnung von Betrieben. Im Alameda County, einem Bezirk in der Nähe von San Francisco, in dem das Tesla-Werk in Fremont liegt, verlängerte jedoch zunächst bis Ende des Monats Ausgehbeschränkungen, die eine Ausbreitung des Coronavirus verhindern sollen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Einfacherer Schutz für geografische Angaben in Schweizer Produkten
Schweiz

Einfacherer Schutz für geografische Angaben in Schweizer Produkten

"Zuger Kirschtorte", "Bündnerfleisch" oder "Tête-de-Moine": Geografische Angaben in Schweizer Marken sollen künftig einfacher weltweit geschützt werden können. Der Bundesrat beantragt, der Genfer Akte des Lissabonner Abkommens über Ursprungsbezeichnungen beizutreten.

Odermatt zu YB: der Verrat im Schweizer Fussball
Sport

Odermatt zu YB: der Verrat im Schweizer Fussball

1975 ereignet sich das Undenkbare. Karl Odermatt, der FC Basel in Person, verlässt den FCB. Für den Rest der Karriere trägt er nicht Rotblau, sondern YBs Gelbschwarz. Wir blicken zurück.

SGV: Schweiz wird während der Coronavirus-Krise produktiver
Wirtschaft

SGV: Schweiz wird während der Coronavirus-Krise produktiver

Die Schweizer Wirtschaft hat in der Coronavirus-Krise ihre Produktivität markant gesteigert. Dies meldet die "NZZ am Sonntag" unter Berufung auf eine Untersuchung des Schweizerischen Gewerbeverbandes (SGV).

Aguada Fenix: Älteste und grösste Monumentalanlage der Maya
International

Aguada Fenix: Älteste und grösste Monumentalanlage der Maya

Im Süden von Mexiko haben Archäologen die älteste und gleichzeitig grösste bisher bekannte Monumentalanlage der Maya entdeckt.