Tessin und Uri regeln Gotthard-Zuständigkeit: Uri hat den Lead


Roman Spirig
Regional / 18.06.19 16:49

Bei einem Unfall im Gotthard-Strassentunnel gewährleistet die Kantonspolizei Uri auch weiterhin die Verkehrsführung. Darauf haben sich Uri und der Kanton Tessin in einer neuen Vereinbarung über die Polizeizusammenarbeit im Gotthard-Strassentunnel geeinigt.

Tessin und Uri regeln Gotthard-Zuständigkeit: Uri hat den Lead (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)
Tessin und Uri regeln Gotthard-Zuständigkeit: Uri hat den Lead (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)

Die Vereinbarung zwischen den beiden Kantonen regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Polizeitätigkeit im Gotthard-Strassentunnel auf dem Gebiet des Nachbarkantons, wie die Kantone am Dienstag mitteilten. Sie ersetzt das bestehende Vertragswerk aus dem Jahr 2011.

Nötig wurde die Anpassung unter anderem, weil die Urner Einsatzzentrale in Göschenen aufgehoben wurde und die Alarmierung nun aus dem 30 Kilometer entfernten Flüelen erfolgt, wie ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage sagte.

Die Vereinbarung hält fest, dass die Verkehrsführung im Ereignisfall trotzdem weiterhin durch die Kantonspolizei Uri gewährleistet wird. Deren Einsatzzentrale alarmiert und bietet Ereignisdienste auf.

Zudem sei nun explizit im Vertrag festgehalten, dass die Polizeiorgane im Funkverkehr den gemeinsamen Polycom-Kanal für den Gotthard-Strassentunnel nutzen. Weiter habe man sich über die Zuständigkeiten polizeilicher Aufgaben wie Überwachung und Kontrolle des Verkehrs oder Anordnungen zur Wahrung der Verkehrssicherheit geeinigt. Der Vertrag regelt auch finanzielle Belange, hier habe sich keine Änderung ergeben.

Die bisherige Zusammenarbeit habe sich bewährt, heisst es in der Mitteilung. Die Grundzüge der Vereinbarung blieben unverändert. Die überarbeitete Verwaltungsvereinbarung tritt rückwirkend per 1. Mai 2019 in Kraft.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Raiffeisen steigert Gewinn nach Aufarbeitung der Vincenz-Ära
Wirtschaft

Raiffeisen steigert Gewinn nach Aufarbeitung der Vincenz-Ära

Die Raiffeisen-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2019 den Gewinn wieder deutlich verbessert. Zudem konnte die Bankengruppe bei den Kundeneinlagen deutlich zulegen. Im Hypothekargeschäft hat Raiffeisen dagegen das Wachstum etwas gedrosselt.

Chemie+Papier mit weniger Umsatz und mehr Gewinn
Wirtschaft

Chemie+Papier mit weniger Umsatz und mehr Gewinn

Die CPH Chemie + Papier Holding (CPH) in Perlen hat im Geschäftsjahr 2019 wegen der konjunkturellen Eintrübung etwas weniger Umsatz erzielt als im Vorjahr. Den Gewinn steigerte das Unternehmen allerdings zweistellig.

Tessiner Regierung sagt Fasnacht-Events ab und verordnet Hockey-Geisterspiele
Schweiz

Tessiner Regierung sagt Fasnacht-Events ab und verordnet Hockey-Geisterspiele

Die Tessiner Regierung hat sämtliche noch bevorstehende Fasnachtsveranstaltungen abgesagt. Ausserdem sollen die beiden geplanten Hockeyspiele Ambri-Davos und Lugano-Ambri vom kommenden Wochenende ohne Zuschauer stattfinden, wie der Regierungsrat jetzt bekannt gab.

Superreiche Anleger befeuern die Rodung von Wäldern
Schweiz

Superreiche Anleger befeuern die Rodung von Wäldern

Soja, Palmöl und Zuckerrohr finden vielfältige Verwendung. Besonders für solche "Flex-Crops" müssen Wälder im globalen Süden weichen. Angeheizt wird diese Entwicklung durch Investitionen von extrem reichen Privatpersonen, wie eine Studie der Uni Bern zeigt.