Theater Arth - Operette "Orpheus in der Unterwelt"


Ladina Meyer
Events / 19.01.19 08:00

Zum ersten Mal in der 150-jährigen Geschichte der Theatergesellschaft Arth wird die Operette "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach aufgeführt. Die Premiere findet am 19. Januar 2019 statt.

Theater Arth - Operette Orpheus in der Unterwelt
Theater Arth - Operette Orpheus in der Unterwelt

Wer kennt sie nicht, die bekannte Melodie des Cancan-Tanzes? Zusammen mit den amüsanten, amourösen Geschichten und Melodien aus der griechischen Götterwelt, den traumhaft schönen Kostümen und dem imposanten Bühnenbild könnt ihr euch auf einen genussvollen, speziellen Musikanlass freuen.

"Orpheus in der Unterwelt" ist eine freche und amüsante Geschichte, die bei der Uraufführung 1858 in Paris als gewagtes gesellschaftskritisches Stück einen sensationellen Erfolg feierte. Die Diskrepanz zwischen Schein und Sein ist das Grundthema des Stücks. 

Die Spielsaison dauert vom 19. Januar - 30. März und der Vorverkauf hat bereits gestartet. 

Tickets und weitere Infos findet Ihr hier: theaterarth.ch



Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Apple will Netflix mit eigenem Video-Streamingdienst herausfordern
Wirtschaft

Apple will Netflix mit eigenem Video-Streamingdienst herausfordern

Apple hat am Montag einen eigenen Video-Streamingdienst vorgestellt. Im Angebot mit dem Namen "Apple TV Plus" sollen im Auftrag des Konzerns gedrehte Serien und Filme exklusiv verfügbar sein. Damit konkurriert Apple mit Diensten wie Netflix oder Amazon Prime Video.

Neue Führung für Zentralschweizer Lobbyorganisation IG Kultur
Regional

Neue Führung für Zentralschweizer Lobbyorganisation IG Kultur

Gianluca Pardini wird ab 1. Juni neuer Geschäftsleiter der Zentralschweizer Lobbyorganisation IG Kultur Luzern. Einen Monat später erhält die Redaktion von "041 - das Kulturmagazin" mit Anna Chudozilov eine neue Leiterin.

Trump triumphiert nach Mueller-Bericht - Rückschlag für Demokraten
International

Trump triumphiert nach Mueller-Bericht - Rückschlag für Demokraten

Die Untersuchungen des FBI-Sonderermittlers Robert Mueller sind beendet, US-Präsident Donald Trump hält sich für vollständig entlastet. Die Demokraten glauben das nicht. Sie fordern die Veröffentlichung des gesamten Mueller-Berichts, der weiter unter Verschluss ist.

Vorläufig keine erneute Abstimmung über Brexit-Deal
International

Vorläufig keine erneute Abstimmung über Brexit-Deal

Die britische Premierministerin Theresa May will das Unterhaus vorerst nicht erneut über das Abkommen zum EU-Austritt ihres Landes abstimmen lassen. Das sagte May am Montag im Parlament in London. Denn es zeichnete sich eine weitere Niederlage ab.