Thun - YB Gerechte Punkteteilung im Berner Derby - Enttäuschung für Seoane


Roman Spirig
Sport / 10.02.19 18:49

Leader YB tat sich in Thun einmal mehr schwer und musste sich mit einem 1:1 zufrieden geben. Marvin Spielmann glich in der 81. Minute die Penalty-Führung der Gäste verdientermassen aus.

Thun - YB Gerechte Punkteteilung im Berner Derby - Enttäuschung für Seoane  (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Thun - YB Gerechte Punkteteilung im Berner Derby - Enttäuschung für Seoane (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Die Thuner strebten im eigenen Stadion als zweitbestes Heimteam der Liga von Beginn weg auch gegen den klaren Leader einen Vollerfolg an. Bereits in der 5. Minute benötigte Sandro Lauper kurz vor der Torlinie einiges Glück, dass er den Abschluss von Nicolas Hunziker noch zu klären vermochte. Nur eine Minute später war das Können von YB-Goalie David von Ballmoos notwendig, um einen Scharfschuss Spielmanns unschädlich zu machen. Der Nachschuss von Grégory Karlen landete dann knapp im Seitennetz.

Mit ihrem zweiten Abschlussversuch aber gingen die Gäste in der 19. Minute in Führung. Nach einem Tohuwabohu im Thuner Fünfmeterraum spritzte ein von Goalie Guillaume Faivre abgefälschter Kopfball von Christian Fassnacht an die Hand des auf der Torlinie stehenden Stefan Glarner. Die Thuner bekundeten Glück, dass Schiedsrichter Stephan Klossner diese Verhinderung eines sicheren Tores nicht mit der Roten Karte bestrafte. Roger Assalé verwandelte den Penalty sicher.

In der von Wind und Regen verwehten zweiten Halbzeit hätten weitere Treffer auf beiden Seiten fallen können. Ein schöner Direktschuss von Fassnacht landete gar an der Latte (55.). Das einzige Tor aber schaffte in der Schlussphase Gastgeber Thun: Spielmann lief nach einer Flanke von Dennis Salanovic in die Flugbahn des Balles und konnte unbedrängt aus fünf Metern ins Tor lenken.

YB liegt nach diesem Remis mit 19 Punkten Vorsprung auf Basel noch immer weit voraus, Thun verpasste mit dem 1:1 den Sprung auf den zweiten Platz. Schlimmer wiegt da der möglicherweise längere Verlust von Captain Dennis Hediger, der fünf Minuten vor Schluss mit einer Knieverletzung vom Platz geführt werden musste.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wawrinka in Rotterdam im Final
Sport

Wawrinka in Rotterdam im Final

Stan Wawrinka (ATP 68) steht erstmals seit dem French Open 2017 in einem Final eines ATP-Turniers. Der 33-jährige Waadtländer bezwang in Rotterdam im Halbfinal den als Nummer 1 gesetzten Japaner Kei Nishikori (ATP 7) 6:2, 4:6, 6:4. Der Gegner im Final ist der Franzose Gaël Monfils (ATP 33).

Schauspieler Bruno Ganz 77-jährig gestorben
Schweiz

Schauspieler Bruno Ganz 77-jährig gestorben

Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren in seinem Heim in Zürich, wie sein Management am Samstag mitteilte. Ganz erlag einem Krebsleiden.

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels
Regional

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels

Ein Feuer hat heute Freitag in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstrasse in Näfels grossen Schaden angerichtet. Verletzt wurde nach Angaben der Kantonspolizei Glarus niemand.

Jonas Projer verlässt die
Schweiz

Jonas Projer verlässt die "Arena" und geht zu Ringier

Journalist und "Arena"-Moderator Jonas Projer verlässt Schweizer Radio und Fernsehen SRF und geht zum Medienhaus Ringier. Er wird in der Blick-Gruppe die Leitung des "Projekts Blick TV" übernehmen. Die Stelle tritt er spätestens am 1. September an.