Thurgauer Berufsfachschulen: Umteilungen und neue Angebote


News Redaktion
Schweiz / 30.06.20 10:15

Im Kanton Thurgau werden die sieben Berufsfachschulen neu konzipiert. Die Schulstandorte bleiben zwar erhalten. In den kommenden sechs Jahren kommt es aber zu Umteilungen von Ausbildungen und zu neuen Angeboten, die es bisher nur ausserkantonal gab.

Die Ausbildungen für Logistikberufe sollen künftig im Thurgau und nicht mehr ausserkantonal angeboten werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Die Ausbildungen für Logistikberufe sollen künftig im Thurgau und nicht mehr ausserkantonal angeboten werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die Neuzuteilung der Berufe führe zu einer Schärfung der individuellen Profile der Berufsfachschulen, heisst es in einer Mitteilung des Departements für Erziehung und Kultur vom Dienstag.

Die geplanten Änderungen, von denen fünf der sieben Thurgauer Berufsfachschulen betroffen sind, sollen auch Einsparungen bringen. Der Grund sind Optimierungen von Klassengrössen bei der Zusammenlegung von Schulstandorten.

Künftig werden alle Berufe, für die es bisher an zwei Standorten Ausbildungen gab, an einer Berufsfachschule unterrichtet. Weiter sollen Berufe in den Kanton Thurgau geholt werden, die aktuell ausserkantonal beschult werden und mittlerweile eine hohe Anzahl Thurgauer Lehrverhältnisse aufweisen, wie es in der Mitteilung heisst.

Das gilt etwa für die Logistikberufe und die Ausbildungen zur Dentalassistentin oder zum Dentalassistenten. Dafür ist künftig das Bildungszentrum Arbon zuständig. Berufe mit einer tiefen Nachfrage wie etwa Spengler oder Gärtner/Gärtnerin Zierpflanzen sollen dagegen neu ausserkantonalen Schulstandorten zugewiesen werden. Wegen der äusserst geringen Nachfrage wird die Lehrwerkstätte Atelier Couture Création aufgegeben.

Das Departement für Erziehung und Kultur hat die Umsetzung bereits beschlossen. In einem ersten Schritt werden nun Projektgruppen eingesetzt, die die Änderungen planen sollen. Bis zum Abschluss dauert es sechs Jahre.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Israel meldet Rekordwert an Corona-Neuinfektionen
International

Israel meldet Rekordwert an Corona-Neuinfektionen

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat in Israel einen Höchststand erreicht. Wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte, wurden für Montag 1681 Fälle gemeldet - so viele wie nie zuvor an einem Tag in dem Land seit Beginn der Pandemie.

Super-League-Saison wird um einen Tag erstreckt
Sport

Super-League-Saison wird um einen Tag erstreckt

Infolge der Verschiebung des Spiels Zürich - Sion vom letzten Samstag verlängert die Swiss Football League (SFL) die Super League 2019/20 um einen Tag.

Mehr als 35'000 Coronavirus-Tote: Mexiko weltweit an vierter Stelle
International

Mehr als 35'000 Coronavirus-Tote: Mexiko weltweit an vierter Stelle

Mexiko ist inzwischen das Land mit den viertmeisten registrierten Todesfällen im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19. Die Zahl stieg nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Sonntag (Ortszeit) auf 35'006.

Die Bürgerlichen verlieren ihren Sitz im Stadtrat von Vevey VD
Schweiz

Die Bürgerlichen verlieren ihren Sitz im Stadtrat von Vevey VD

Die Bürgerlichen haben bei der Ersatzwahl vom Sonntag ihren einzigen Sitz im Stadtrat von Vevey VD verloren. Der FDP-Politiker Valentin Groslimond (Entente Veveysan) wurde vom Kandidaten der linken Gruppierung Décroissance-Alternatives, Yvan Luccarini, überholt.