Thurgauer Polizei beschlagnahmt Leguan


Roman Spirig
Schweiz / 09.01.20 11:54

Die Thurgauer Polizei hat bei einer Hausdurchsuchung einen Leguan entdeckt, der über das Internet zum Verkauf angeboten wurde. Dem Besitzer fehlen die nötigen Bewilligungen. Das Tier wurde zudem nicht artgerecht gehalten.

Thurgauer Polizei beschlagnahmt Leguan (Foto: Kapo Thurgau)
Thurgauer Polizei beschlagnahmt Leguan (Foto: Kapo Thurgau)

Hinweise aus der Bevölkerung, aber auch Ermittlungen der Polizei, führten zu einem 39-jährigen Türken aus Weinfelden, der einen Leguan über das Internet zum Verkauf angeboten hatte. Das exotische Tier war ohne Import- und Haltebewilligungen in die Schweiz gebracht worden.

Der Leguan wurde im Beisein eines Reptilienexperten bei einer Hausdurchsuchung sichergestellt. Das Veterinäramt ordnete die Beschlagnahmung des rund 90 Zentimeter langen Tieres an. Es wurde in eine Tierauffangstation gebracht. Der Besitzer wird wegen zahlreicher Gesetzesverstösse bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein - Macron nimmt an
International

Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein - Macron nimmt an

Die französische Regierung unter Premierminister Édouard Philippe (49) ist komplett zurückgetreten. Das teilte der Präsidentenpalast am Freitag in Paris mit. Philippe habe bei Präsident Emmanuel Macron den Rücktritt eingereicht, dieser habe ihn angenommen.

Zwei Festnahmen nach nächtlichem Streit in Zürich
Schweiz

Zwei Festnahmen nach nächtlichem Streit in Zürich

Die Zürcher Stadtpolizei hat nach einer nächtlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren festgenommen. Sie hatten offenbar andere junge Männer nach einem verbalen Streit mit einer Stichwaffe bedroht.

Tourbillon ist französisch und heisst Strudel
Sport

Tourbillon ist französisch und heisst Strudel

Der FC Sion ist in dieser Super-League-Saison wieder einmal ein besonderer Fall. Das Besondere ist der Fall des Cup-Spezialisten von der Spitzengruppe mitten unter die Abstiegskandidaten.

Zwei Personen in Wasserfall geraten - Polizeisuche läuft
Schweiz

Zwei Personen in Wasserfall geraten - Polizeisuche läuft

Bei der Thurbrücke zwischen Brübach und Henau im Kanton St. Gallen sind am Sonntag kurz vor 19 Uhr zwei Personen in einen Wasserfall geraten. Sie konnten durch die Rettungskräfte noch nicht geborgen werden. Der Einsatz dauerte am späten Abend weiter an.