Thurgauer Polizei stoppt übermüdeten Lastwagenchauffeur


Roman Spirig
Schweiz / 06.04.21 14:15

Die Thurgauer Polizei hat am letzten Donnerstag in Tägerwilen TG einen übermüdeten Lastwagenchauffeur aus dem Verkehr gezogen. Der 50-jährige Türke hatte die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Beim Sattelanhänger war zudem die Bremsscheibe gerissen.

Thurgauer Polizei stoppt übermüdeten Lastwagenchauffeur (Foto: KEYSTONE /  / )
Thurgauer Polizei stoppt übermüdeten Lastwagenchauffeur

Der Lastwagenchauffeur wurde kurz nach 9.30 Uhr durch die Kantonspolizei Thurgau bei der Gemeinschaftszollanlage in Tägerwilen kontrolliert. Dabei stellten die Schwerverkehrsspezialisten fest, dass der 50-Jährige sein Fahrzeug während 22 Stunden gelenkt hatte, wie die Kantonspolizei Thurgau am Dienstag schrieb. Ruhezeit hatte sich der Mann nur knapp fünf Stunden gegönnt. Damit überschritt er die Tageslenkzeit von maximal 10 Stunden massiv.

Die Auswertung des Fahrtenschreibers ergab, dass die Aufzeichnungen manipuliert worden waren. Es fehlten rund 1700 Kilometer Wegstrecke. Der Chauffeur hatte ausserdem mehrmals die vorgeschriebene Ruhezeit unterschritten.

Bei der Überprüfung des Sattelanhängers mit deutschem Kennzeichen wurde eine gerissene Bremsscheibe festgestellt. Die Fahrzeugkombination wurde vor Ort stillgelegt. Der Chauffeur durfte nach der Reparatur des Anhängers und der Nachholung der Ruhezeit die Fahrt fortsetzen. Der Mann musste ein Bussen- und Kostendepositum leisten und wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Emotionen des Nationaltrainers
Sport

Die Emotionen des Nationaltrainers

Der Schweizer Nationaltrainer Nils Nielsen kämpft mit den Tränen, als er nach der geschafften EM-Qualifikation an der Pressekonferenz erscheint. "Wir haben nie aufgegeben. Das war unsere Mission."

Sportchef Bobic von Frankfurt nach Berlin
Sport

Sportchef Bobic von Frankfurt nach Berlin

Bei Eintracht Frankfurt kommt es auf der sportlichen Führungsebene zum Saisonende zum befürchteten Kahlschlag. Nach Trainer Adi Hütter verlässt auch Sportchef Fredi Bobic den Klub.

Olafur Eliasson lässt den Park in die Fondation Beyeler fliessen
Schweiz

Olafur Eliasson lässt den Park in die Fondation Beyeler fliessen

Olafur Eliasson lässt den Innen- und Aussenraum der Fondation Beyeler in Riehen ineinanderfliessen: Für seine raumübergreifende Inszenierung "Life" liess er die Glasfront des Museumsbaus zum Park entfernen und den Seerosenteich in den Bau quellen.

Luzerner Kantonalbank steigert Gewinn im ersten Quartal 2021
Wirtschaft

Luzerner Kantonalbank steigert Gewinn im ersten Quartal 2021

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) hat im ersten Quartal 2021 eine deutliche Gewinnsteigerung verbucht. Allerdings war im Vorjahr wegen der Börsenturbulenzen rund um die Coronakrise der Gewinn deutlich beeinträchtigt worden. Für das Gesamtjahr rechnet die Bank mit einem höheren Gewinn als bisher angenommen.