Ticketcorner bedruckt hunderte ESAF-Tickets falsch! Werden nun aus 1-Tages-Tickets 2-Tagestickets?


Roman Spirig
Schwingen / 04.07.19 17:42

Billet-Ärger vor dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug, 50 Tage vor dem Fest. Ticket-Corner hat hunderte Billete falsch bedruckt. Was ist da schief gelaufen? Renato Götte hat OK-Präsident Heinz Tännler im Radio-Interview befragt.


  • ESAF-OK-Präsident Heinz Tännler erklärt welche Tickets falsch bedruckt wurden und warum nun 1-Tagestickets nicht zu 2-Tagestickets umfunktioniert werden können. Der Korrektur-Aufwand ist enorm.  

     

Ticketcorner bedruckt hunderte ESAF-Tickets falsch! Werden nun aus 1-Tages-Tickets 2-Tagestickets? (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Ticketcorner bedruckt hunderte ESAF-Tickets falsch! Werden nun aus 1-Tages-Tickets 2-Tagestickets? (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luis Enrique sah es sehr, sehr positiv
Sport

Luis Enrique sah es sehr, sehr positiv

Nationalcoach Luis Enrique verblüffte nach Spaniens Ausscheiden im Achtelfinal gegen Marokko mit einer kaum erwarteten Analyse. Spanien habe dominiert, sagte Enrique. Nur ein Tor habe gefehlt.

Zug vergibt perfekte Ausgangslage in den Schlussminuten
Sport

Zug vergibt perfekte Ausgangslage in den Schlussminuten

Der EV Zug verschafft sich mit einem 2:2 in Hradec Kralove eine gute Ausgangslage für das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions Hockey League.

Irans Ex-Präsident Chatami kritisiert Unterdrückung von Protesten
International

Irans Ex-Präsident Chatami kritisiert Unterdrückung von Protesten

Der frühere iranische Präsident Mohammed Chatami hat die heutige Führung des Landes vor einer weiteren Unterdrückung der seit fast drei Monaten andauernden Proteste gewarnt.

Niederländische Kronprinzessin Amalia feiert 19. Geburtstag
International

Niederländische Kronprinzessin Amalia feiert 19. Geburtstag

Die niederländische Kronprinzessin Amalia ist am Mittwoch 19 Jahre alt geworden. Gross wird die Geburtstagsfeier aber nicht sein, berichtete der öffentlich-rechtliche Sender NOS. Die Kronprinzessin hat einige turbulente Monate hinter sich. Im September begann sie ihr Studium an der Universität Amsterdam und bezog eine Wohnung im Zentrum der Hauptstadt. Aufgrund von Bedrohungen aus dem organisierten Verbrechen musste sie aber in den Palast in Den Haag zurückkehren und wohnt derzeit wieder bei ihren Eltern.