Tiefer gelegene Wintersportdestinationen leiden unter mildem Winter


News Redaktion
Schweiz / 07.02.23 14:37

Tiefer gelegene Wintersportdestinationen haben bisher unter dem milden Winter gelitten. Hochalpine Destinationen vermeldeten bis Ende Januar zwar auch tiefere Zahlen als im Vorjahr, aber mehr Ersteintritte als im Fünfjahresschnitt.

Wintersportdestinationen wie Engelberg leiden unter schneearmen Winter. (Foto vom 7. Januar 2023) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Wintersportdestinationen wie Engelberg leiden unter schneearmen Winter. (Foto vom 7. Januar 2023) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die aktuelle Wintersaison bis Ende Januar liegt bei den Ersteintritten sechs Prozent tiefer als im Fünfjahresschnitt, wie die Branchenorganisation Seilbahnen Schweiz am Dienstag mitteilte. Im Vergleich zum ausserordentlich positiven Vorjahr lägen die Ersteintritte sogar 17 Prozent zurück.

Grund für die durchzogenen Zahlen sei vor allem der schneearme Dezember, wie es seitens Seilbahnen Schweiz heisst. Allerdings habe die zweite Januarhälfte gute Voraussetzungen für die Skilifte und Seilbahnen geschaffen: So habe das kühle und neblige Wetter die Leute in die Berge getrieben. Gerade in den tiefer gelegenen Gebieten ausserhalb des Wallis und Graubündens habe der schwierige Winterbeginn damit aber nicht kompensiert werden können.

In Anbetracht der positiven Gästenachfrage blickten die meisten Destinationen dennoch mit Zuversicht auf die teilweise noch anstehenden Sportferienwochen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brandstiftung in Gewerbeliegenschaft in Kreuzlingen
Schweiz

Brandstiftung in Gewerbeliegenschaft in Kreuzlingen

Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag in einer Gewerbeliegenschaft in Kreuzlingen TG einen Brand gelegt. Die Feuerwehr war rasch vor Ort und konnte das Feuer im Dachstock des Gebäudes löschen. Verletzt wurde niemand.

New York wappnet sich vor wahrscheinlicher Trump-Anklage für Proteste
International

New York wappnet sich vor wahrscheinlicher Trump-Anklage für Proteste

Vor einer erwarteten Anklage gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump bereitet sich New York auf mögliche Proteste vor.

Chinas Staatschef Xi Jinping zu Gesprächen in Moskau eingetroffen
International

Chinas Staatschef Xi Jinping zu Gesprächen in Moskau eingetroffen

Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping ist in Moskau zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Russland eingetroffen. Die staatliche Nachrichtenagentur Ria Nowosti verbreitete am Montag Bilder seines Flugzeugs nach der Landung auf dem Moskauer Regierungsflughafen Wnukowo.

Van der Poel gewinnt Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo
Sport

Van der Poel gewinnt Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo

62 Jahre nach seinem Grossvater gewinnt Mathieu van der Poel den Rad-Klassiker Mailand - Sanremo. Der Niederländer triumphiert in der 114. Ausgabe der " Classicissima " nach 293 km solo.