Tödlicher Angriff auf Schülerin - Haftbefehl wegen Mordes


News Redaktion
International / 06.12.22 16:37

Nach dem Angriff auf zwei Schülerinnen in Süddeutschland, bei dem eines der Mädchen tödlich und eines schwer verletzt wurde, ist Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen worden.

Thomas Strobl (kniend, CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, und Ahmet Basar Sen (r), Botschafter der Türkei in Deutschland, legen am Tatort eines Messerangriffs auf zwei Mädchen bei einer Schweigeminute einen Kranz nieder. Foto: Bernd Weißbrod/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd Weißbrod)
Thomas Strobl (kniend, CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, und Ahmet Basar Sen (r), Botschafter der Türkei in Deutschland, legen am Tatort eines Messerangriffs auf zwei Mädchen bei einer Schweigeminute einen Kranz nieder. Foto: Bernd Weißbrod/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd Weißbrod)

Dem 27-Jährigen wird nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft Mord sowie versuchter Mord vorgeworfen. Wie die Ermittler am Dienstag mitteilten, äusserte sich der Mann bei der Vorführung in der Klinik, in der er sich wegen eigener Verletzungen befindet, nicht zu den Vorwürfen. Der 27-Jährige aus Eritrea sei nun in einem Justizvollzugskrankenhaus.

Der Mann soll am Montag Illerkirchberg bei Ulm (Baden-Württemberg) zwei Mädchen auf dem Schulweg angegriffen und schwer verletzt haben. Eines der Opfer, ein 14-jähriges Mädchen, starb später in der Klinik. Die Obduktion ergab, dass die 14-Jährige nach Stichverletzungen verblutete. Die Polizei fand bei dem 27-Jährigen ein Messer, das als Tatwaffe in Betracht komme.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Berichte:
International

Berichte: "Taxi Teheran"-Regisseur Panahi beginnt Hungerstreik

Der preisgekrönte iranische Filmregisseur Jafar Panahi soll Berichten zufolge in den Hungerstreik getreten sein. Dies berichteten Filmschaffende am Mittwochabend in den sozialen Medien unter Berufung auf Panahis Familie.

Medikamentenengpass: Spitalapotheker sieht kurzfristig keine Lösung
Schweiz

Medikamentenengpass: Spitalapotheker sieht kurzfristig keine Lösung

Spitalapotheker Enea Martinelli hat aufgrund von Medikamentenengpässen eine langfristige Unterstützung des Bundes für Apotheken und die Ärzteschaft gefordert. "Kurzfristig kann man das Problem nicht beheben", sagte er zu CH Media.

Servette nicht zu stoppen
Sport

Servette nicht zu stoppen

Servette gewinnt zum siebenten Mal in Serie. Die Fakten der Spiele vom Freitag.

USA schiessen chinesischen Ballon ab
International

USA schiessen chinesischen Ballon ab

Nach tagelanger Beobachtung haben die USA einen mutmasslichen Spionageballon aus China über dem Meer vor der Küste des Bundesstaats South Carolina abgeschossen.