Töfffahrer bei Kollision in Gunzwil lebensbedrohlich verletzt


Roman Spirig
Regional / 04.08.19 11:13

Ein Motorradfahrer ist am Samstag in Gunzwil bei einer Kollision mit einem Auto lebensbedrohlich verletzt worden. Er wurde von einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf 15'000 Franken.

Töfffahrer bei Kollision in Gunzwil lebensbedrohlich verletzt (Foto: Kapo Luzern)
Töfffahrer bei Kollision in Gunzwil lebensbedrohlich verletzt (Foto: Kapo Luzern)
Töfffahrer bei Kollision in Gunzwil lebensbedrohlich verletzt (Foto: Kapo Luzern)
Töfffahrer bei Kollision in Gunzwil lebensbedrohlich verletzt (Foto: Kapo Luzern)

Wie die Luzerner Polizei am Sonntag mitteilte, war der 68 Jahre alte Motorradfahrer von Schenkon in Richtung Beromünster unterwegs. Zwischen Tann und Chommle kam es zwischen ihm und einem entgegenkommenden Auto zu einer Streifkollision.

Der Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen. Die 32-jährige Autofahrerin und ihre Mitfahrer blieben unverletzt. Die Strasse war wegen des Unfalls während vier Stunden gesperrt. Der genaue Unfallhergang ist nach Angaben der Polizei noch nicht abgeklärt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nachfolgelösung für
Regional

Nachfolgelösung für "Schlupfhuus" in Sicht

Der St.Gallische Hilfsverein für gehör- und sprachgeschädigte Kinder und Erwachsene soll eine neue Notunterkunft für Kinder und Jugendliche in Krisensituationen mit vier bis sechs Plätzen aufbauen. Drei Trägerschaften hatten dafür Konzepte eingereicht.

Maulkorb für die St. Galler Regierung vor Abstimmungen
Regional

Maulkorb für die St. Galler Regierung vor Abstimmungen

Der St. Galler Kantonsrat hat eine Motion der SVP gutgeheissen, in der verlangt wird, dass sich die Regierung vor Urnengängen nicht gegen Beschlüsse des Kantonsrats äussern darf. Anlass für den Vorstoss war der Abstimmungskampf um das Verschleierungsverbot.

Uri baut Hochwasserableitung in Bristen für 750'000 Franken aus
Regional

Uri baut Hochwasserableitung in Bristen für 750'000 Franken aus

Der Kanton Uri investiert weiter in den Hochwasserschutz und baut die Hochwasserableitung beim Steinschlagschutzdamm Hälteli in Bristen aus. Die Kosten belaufen sich auf 750'000 Franken, 35 Prozent übernimmt der Bund.

Terrassengeländer stoppt Irrfahrt von Auto in Uri
Regional

Terrassengeländer stoppt Irrfahrt von Auto in Uri

Einen spektakulären Unfall in Bauen gebaut hat ein Autofahrer aus dem Kanton Basel-Landschaft. Er hielt an, um nach dem Weg zu fragen und fiel dabei aus dem Wagen. Dieser rollte rückwärts und kam erst 50 Meter weiter auf einer Terrasse wieder zum Stillstand.