Töfffahrer mit Kreislauf-Zusammenbruch nach Unfall


Roman Spirig
Regional / 20.06.19 10:35

In Oberurnen hat am Mittwochabend ein 34-jähriger Motorradfahrer nach einem Unfall einen Zusammenbruch des Kreislaufs erlitten.

Töfffahrer mit Kreislauf-Zusammenbruch nach Unfall (Foto: KEYSTONE /  / )
Töfffahrer mit Kreislauf-Zusammenbruch nach Unfall

Der Mann hatte zuvor in Ziegelbrücke in einer Linkskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war gestürzt. Wie die Glarner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte, zog er sich Prellungen und Schürfungen zu.

Anschliessend fuhr der Zweiradlenker zu einem Kollegen nach Oberurnen. Dort erlitt er den Kreislauf-Zusammenbruch. Die Ambulanz fuhr ihn ins Kantonsspital nach Glarus.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

China meldet 55 neue Coronavirus-Infektionen und 5 neue Todesfälle
International

China meldet 55 neue Coronavirus-Infektionen und 5 neue Todesfälle

In Festland-China melden die Behörden 55 Neu-Infektionen beim Coronavirus. Unter diesen Fällen sei zum ersten Mal seit drei Tagen auch wieder eine sogenannte örtliche Infektion, teilen die Gesundheitsbehörden in Peking am Freitag mit.

Trump: Arbeitsmarktdaten nur vorübergehend schlecht
International

Trump: Arbeitsmarktdaten nur vorübergehend schlecht

US-Präsident Donald Trump hat den Anstieg der Arbeitslosigkeit in den Vereinigten Staaten infolge der Coronavirus-Epidemie als nur vorübergehend beschrieben. Sobald der "unsichtbaren Feind" besiegt sei, werde sich die Wirtschaft "sehr schnell" wieder erholen.

US-Demokraten im Ausland unterstützen mehrheitlich Sanders
International

US-Demokraten im Ausland unterstützen mehrheitlich Sanders

Die US-Demokraten im Ausland haben für Bernie Sanders als Kandidaten bei den US-Präsidentschaftswahlen gestimmt. Der linksgerichtete Senator aus Vermont erhielt rund 58 Prozent der Stimmen. Der ehemalige US-Vizepräsident Joe Biden hat 23 Prozent der Stimmen erhalten.

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen
International

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen

Nach Italien wird auch im schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Spanien das Militär beim Transport der Leichen helfen. Dies teilte das Gesundheitsministerium am Samstag im Amtsblatt mit.