Tor von Fiala reicht Minnesota nicht zum Sieg


News Redaktion
Sport / 25.01.21 07:03

Pius Suter, der für Chicago mit einem Hattrick glänzte, ist am Sonntag nicht der einzige Schweizer Torschütze in der NHL. Auch Kevin Fiala trifft, verliert aber das Duell mit Timo Meier.

Trotz seinem 2. Saisontor kann Kevin Fiala den Minnesota Wild nicht zum Sieg verhelfen (FOTO: KEYSTONE/AP/Stacy Bengs)
Trotz seinem 2. Saisontor kann Kevin Fiala den Minnesota Wild nicht zum Sieg verhelfen (FOTO: KEYSTONE/AP/Stacy Bengs)

Fiala erzielte bei der 3:5-Heimniederlage von Minnesota gegen San Jose seinen zweiten Saisontreffer. Der St. Galler glich in der 48. Minute im Powerplay zum 3:3 aus. Zum zweiten Sieg innert 48 Stunden gegen die Sharks reichte es den Wild trotzdem nicht, weil sie in den letzten zwei Spielminuten noch zwei Gegentore kassierten.

Timo Meier steuerte zum dritten Saisonsieg von San Jose einen Assist bei. Der Appenzeller gab beim Tor zum 2:1 durch Evander Kane in Überzahl den entscheidenden Pass.

Luca Sbisa musste sich bei seinem Debüt für Nashville geschlagen geben. Im ersten Spiel nach seinem Wechsel von den Winnipeg Jets zu den Predators verlor der Zuger Verteidiger mit seinem neuen Team in Dallas 2:3. Nashville kassierte sämtliche drei Gegentore in Unterzahl, wobei Sbisa beim 0:1 und Captain Roman Josi beim 0:2 und 1:3 auf dem Eis standen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gamestop-Aktie läuft wieder heiss - Buffett-Vize warnt vor Exzessen
Wirtschaft

Gamestop-Aktie läuft wieder heiss - Buffett-Vize warnt vor Exzessen

Die Aufregung um den kriselnden Videospielhändler Gamestop findet am US-Finanzmarkt kein Ende. Nach starken Verlusten in den Vorwochen ging die Aktie des zum Spielball von Spekulanten gewordenen US-Unternehmens am Donnerstag mit einem Kursplus von 85 Prozent in den Handel.

Tristesse statt Volksfest in Oberstdorf
Sport

Tristesse statt Volksfest in Oberstdorf

Das erhoffte Volksfest im deutschen Bergstädtchen Oberstdorf wird in den nächsten zehn Tagen ausbleiben. An die bisherigen Austragungen hat aber eine Schweizerin sehr gute Erinnerungen.

1169 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet
Schweiz

1169 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 1169 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG sieben neue Todesfälle und 61 Spitaleinweisungen.

Küstenort in Ligurien sucht nach Erdrutsch Särge im Meer
International

Küstenort in Ligurien sucht nach Erdrutsch Särge im Meer

In dem ligurischen Küstenort Camogli sind bei einem Erdrutsch Teile des hoch über dem Meer liegenden Friedhofs mit Dutzenden Särgen in die Tiefe gestürzt. Zusammen mit Stein und Geröll aus der Klippe rauschten bei dem Unglück vom Montag auch Särge direkt ins Wasser.