Tourismus reagiert betroffen auf Einstufung als Hochrisikogebiet


News Redaktion
Wirtschaft / 03.12.21 14:15

HotellerieSuisse bewertet es als "verheerend", dass die Schweiz von Deutschland wegen hoher Corona-Infektionszahlen zum Hochrisikogebiet erklärt hat. Eine Quarantäne von zehn Tagen für Ungeimpfte würde sicher Gäste davon abhalten, Ferien in der Schweiz zu verbringe.

Der hiesige Tourismus hofft auf geimpfte Gäste, nachdem die Schweiz von Deutschland als Hochrisikogebiet eingestuft wurde. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Der hiesige Tourismus hofft auf geimpfte Gäste, nachdem die Schweiz von Deutschland als Hochrisikogebiet eingestuft wurde. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Dies sagte eine Sprecherin des Hotelverbands der Deutschen Presse-Agentur (DPA) am Freitag.

Aber auch Massnahmen der Schweiz selbst, die Reisenden etwa aus Grossbritannien, den Niederlanden und Belgien seit Kurzem eine Quarantäne auferlegt, machten die Lage schwierig. Zuvor sei die Schweizer Hotellerie noch zuversichtlich gewesen, die Talsohle durchschritten zu haben.

Der Verband Schweiz Tourismus sieht die Einstufung als Hochrisikogebiet dagegen gelassener. Alle Reisebeschränkungen sind für den Schweizer Tourismus schädlich, sagte zwar ein Sprecher der DPA. Allerdings sei die Impfquote in Deutschland so hoch, dass immer noch viele Deutsche frei in die Schweiz einreisen könnten. Und das wäre immer noch besser für die Branche als die Situation im letzten Winter 2020/2021 ganz ohne ausländische Gäste.

Wer aus einem Hochrisikogebiet nach Deutschland einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Amoklauf auf Uni-Campus in Heidelberg mit mehreren Verletzten
International

Amoklauf auf Uni-Campus in Heidelberg mit mehreren Verletzten

Auf dem Gelände der Heidelberger Universität hat es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur einen Amoklauf gegeben.

Frankreich komplettiert EM-Halbfinals
Sport

Frankreich komplettiert EM-Halbfinals

Olympiasieger Frankreich erreicht an der Handball-EM als letztes Team die Halbfinals und trifft dort auf Schweden. Den zweiten Finalisten machen Titelverteidiger Spanien und Dänemark unter sich aus.

Arbeiter auf Baustelle in Gommiswald bei Explosion verletzt
Schweiz

Arbeiter auf Baustelle in Gommiswald bei Explosion verletzt

In der zu Gommiswald SG gehörenden Ortschaft Rieden hat sich am Dienstagmorgen ein 28-jähriger Arbeiter verletzt. Der Unfall geschah bei der Sprengung eines Steins.

WHO weist auf geringeres Wachstum der Corona-Zahlen hin
International

WHO weist auf geringeres Wachstum der Corona-Zahlen hin

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt das Risiko durch die hochansteckende Omikron-Variante des Coronavirus nach wie als sehr hoch ein.