Tour-Sieger Bernal in seiner Heimat empfangen


Roman Spirig
Sport / 07.08.19 18:32

Eineinhalb Wochen nach seinem Triumph bei der Tour de France haben tausende Fans den kolumbianischen Radprofi Egan Bernal in seiner Heimatstadt Zipaquira begeistert empfangen. "Ich bin sehr stolz darauf, das Gelbe Trikot nach Kolumbien und nach Zipaquira bringen zu können", sagte Bernal.

Tour-Sieger Bernal in seiner Heimat empfangen (Foto: KEYSTONE / EPA / MAURICIO DUENAS CASTANEDA)
Tour-Sieger Bernal in seiner Heimat empfangen (Foto: KEYSTONE / EPA / MAURICIO DUENAS CASTANEDA)

"Es war immer mein Traum, die Tour de France zu gewinnen. Und ich habe es geschafft. Wenn man etwas mit Liebe macht, ist alles möglich", erklärte der 22-Jährige vom britischen Team Ineos. Bernal hatte am 28. Juli als erster Südamerikaner und als jüngster Radprofi der Nachkriegsgeschichte die Frankreich-Rundfahrt gewonnen. Er steht in der Tradition der kolumbianischen Bergspezialisten und gilt als Jahrhunderttalent.

"Willkommen Champion", sagte Bürgermeister Luis Alfonso Rodriguez Valbuena bei der Feier in dem Ort nördlich der Hauptstadt Bogota. "Wir sind sehr stolz auf dich. Nicht nur, weil du ein exzellenter Radfahrer bist, sondern auch, weil du ein guter Mensch bist."

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bencic und Wawrinka auf den Hauptplätzen im Einsatz
Sport

Bencic und Wawrinka auf den Hauptplätzen im Einsatz

Belinda Bencic und Stan Wawrinka bestreiten ihre Partien der 1. Runde am Australian Open in Melbourne am Dienstag auf einem der drei Hauptplätze, die überdacht werden können.

Neue Busline bis zur
Regional

Neue Busline bis zur "Mall" in Ebikon hat noch Kinderkrankheiten

Die neue Buslinie 1, die seit dem Fahrplanwechsel im Dezember von Obernau bis zur Mall of Switzerland in Ebikon verkehrt, überzeugt noch nicht. Das Angebot leidet unter Kapazitätsengpässen und Verspätungen. Erste Massnahmen sind unterwegs.

Kommission will weniger Geld für neues
Regional

Kommission will weniger Geld für neues "Mini"-Luzerner Fest

Der finanzielle Beitrag der Stadt an das neu ausgerichtete Luzerner Fest ist der Bildungskommission des Grossen Stadtrates zu hoch. Sie empfiehlt dem Stadtparlament, diesen zu kürzen.

Zwei Schweizer liefern sich illegales Autorennen in Deutschland
Schweiz

Zwei Schweizer liefern sich illegales Autorennen in Deutschland

Zwei Autofahrer aus der Schweiz haben sich auf einer Strasse am Titisee in Süddeutschland am Samstag ein illegales Autorennen geliefert. Ein Anwohner meldete dies der Polizei. Diese beschlagnahmte die Fahrausweise der beiden Lenker.